Weingarts
90. Geburtstag

Aus dem Krieg nach Franken

Im großen Kreis von Verwandten und Freunden feierte Franz Antes in Weingarts in ausgesprochen guter geistiger und körperlicher Verfassung seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar wurde in Thonigsdorf, Kreis...
Artikel drucken Artikel einbetten
Franz Antes
Franz Antes

Im großen Kreis von Verwandten und Freunden feierte Franz Antes in Weingarts in ausgesprochen guter geistiger und körperlicher Verfassung seinen 90. Geburtstag.

Der Jubilar wurde in Thonigsdorf, Kreis Zwittau, im Sudetenland geboren, kam mit 15 Jahren zum Einsatz im Zweiten Weltkrieg und verbrachte die Zeit von 1945 bis 1946 in französischer Gefangenschaft. Zwischenzeitlich heimatlos geworden, nahm ihn ein Mitgefangener mit nach Franken.

Antes landete in Hundsboden, verdiente sein nötiges Auskommen bei Bauern in Hundsboden, Seidmar und Oberehrenbach. Hier lernte er auch seine Frau Theresia aus Weingarts kennen, die er 1953 heiratete. Seine künftige Heimat wurde von da an Weingarts. 1957 konnte er mit seiner Familie in das eigene Heim einziehen. Beruflich fand der Jubilar ab 1954 eine Anstellung bei der Dachziegelei Weißenohe und blieb seinem Arbeitgeber, unter anderen auch als Betriebsrat, bis zum Eintritt in den Ruhestand 1988 treu.

Fleiß war fester Bestandteil im Leben des Jubilars. So konnte er auch in der Rente nicht ruhen und trug bis vor zwei Jahren die Zeitung aus. Das Halten von einigen Tieren, vor allem Tauben, waren schon immer sein Hobby. Schließlich war Franz Antes auf dem elterlichen bäuerlichen Anwesen aufgewachsen. Er freut sich heute über seine zwei Kinder Monika und Oskar sowie fünf Enkelkinder. Pfarrgemeinderatsmitglied Thomas Schmitt überbrachte die Glückwünsche der Kirchengemeinde. Bürgermeister Konrad Ochs (CSU) gratulierte für die Gemeinde Kunreuth, Landrat Hermann Ulm (CSU) für den Landkreis. gal

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren