Lichtenfels

Aus dem Kreistag kurz berichtet

14 Jahre füllte Manfred Robisch das Amt des Behindertenbeauftragten für den Landkreis aus. Aus gesundheitlichen Gründen legte er es Anfang Februar nun nieder. Landrat Christian Meißner dankte ihm herz...
Artikel drucken Artikel einbetten

14 Jahre füllte Manfred Robisch das Amt des Behindertenbeauftragten für den Landkreis aus. Aus gesundheitlichen Gründen legte er es Anfang Februar nun nieder. Landrat Christian Meißner dankte ihm herzlich für sein außerordentliches Engagement. Nachfolger von Robisch soll Rudolph Ruckdeschel werden.

Die Grabungen am keltischen Zangentor am Staffelberg werden bis Ende Juni verlängert. Der Archäologe Markus Schußmann gab einen aktuellen Überblick. Demnach sei die gesamte Anlage, insbesondere das Torhaus, wesentlich größer und massiver gewesen als angenommen. Die Grabungsfläche wurde auf nunmehr 520 Quadratmeter erweitert. Laut neuesten Erkenntnissen sind die Mauern und die Torflügel der Anlage fünf Meter hoch gewesen. Anhand von Ascheresten habe sich gezeigt, dass einzelne Pfosten einen Durchmesser von 60 Zentimetern gehabt hätten. Überhaupt sei, zumeist unter der Oberfläche, wesentlich mehr Holz verbaut worden, als angenommen wurde. Auch die umgebenden Mauern seien mächtiger und höher gewesen. Sie seien teilweise bis zu einer Höhe von 1,2 Metern erhalten. Weiterhin seien Reste einer Straße entdeckt worden. Deren Untergrund wurde mit groben Steinen befestigt, darauf folgte eine Schotterschicht. Bisher seien derartige Straßenbefestigungen erst aus der Zeit der Römer bekannt. Außerdem habe sich gezeigt, dass schon die Kelten die Landschaft massiv umgestaltet hätten. So sei zum Beispiel ein aufgeschütteter Hügel entdeckt worden. Landrat Meißner sagte, dass in den kommenden Wochen beraten werde, wie die Rekonstruktion des Zangentors nach Abschluss der Ausgrabungen umgesetzt und finanziert werden soll. lom

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren