Forchheim

Aus dem Forchheimer Tagblatt vor 100 Jahren - Juli 1917

Anonyme Briefe an den Magistrat Der Magistratsvorstand aus Forchheim erhält fast jeden Tag anonyme Briefe, in welchem auf Missstände hingewiesen wird. Ich m...
Artikel drucken Artikel einbetten
Anonyme Briefe
an den Magistrat

Der Magistratsvorstand aus Forchheim erhält fast jeden Tag anonyme Briefe, in welchem auf Missstände hingewiesen wird.
Ich mache darauf ausdrücklich aufmerksam, dass diese Briefe unbeachtet bleiben müssen. Wer nicht den Mut hat, seinen Namen zu nennen, verdient keine andere Behandlung.
(Reinhard: rechtskundiger Bürgermeister, Forchheim, 2. Juli)
Verdienstkreuz
für Gefreiten

Gefreiter Kaspar Ziegler aus Pinzberg vom 20. Bayerischen Infanterieregiment erhielt das Verdienstkreuz mit Schwertern. Wir gratulieren!
(Forchheim, 2. Juli)
Abgabe von Käse
am Donnerstag

Am Donnerstag, den 5. Juli 1917 nachmittags, werden gegen Käsemarke B 80 Gramm Limburger Käse je Person abgegeben.
Die Marken sind Morgen, Mittwoch, in den Forchheimer Geschäften abzugeben und von diesen aufgeklebt noch am gleichen Tag einzuliefern, worauf dann die Zuteilung erfolgt.
(Forchheim, 3. Juli)

Kinder unentschuldigt nicht in der Schule

In letzter Zeit ist es häufig vorgekommen, dass Schüler die Schule nicht besuchen, ohne entschuldigt zu werden. Eltern und Arbeitgeber werden deshalb darauf hingewiesen, dass sie verpflichtet sind, Schulpflichtige rechtzeitig zu entschuldigen, wenn sie nicht in die Schule kommen können. Es wird nicht verkannt, dass in der jetzigen Zeit des Arbeitermangels, weil viele Männer sich im Feld befinden, auch Kinder herangezogen werden. So zeigt die Schulkommission hier weiterhin Verständnis, von der Entpflichtung der Entschuldigung kann aber nicht ausgegangen werden.
(Stadtmagistrat: Reinhard, Bürgermeister, Forchheim, 4. Juli)
Mondfinsternis
über der Region

Die gestrige Mondfinsternis konnte von vielen bei klarem Himmel gut beobachtet werden.
(Forchheim, 5. Juli)
Dreijährige schläft und wird vom Zug überfahren

Vorgestern abends um 20:00 Uhr bei der Bahnstation Kirchehrenbach der Eisenbahnstrecke Forchheim-Ebermannstadt wurde von dem fahrplanmäßigen Personenzug das zwischen den Gleisen schlafende dreijährige Mädchen Barbara Ohlwerter vom Zug überfahren und getötet.
(Kirchehrenbach, 9. Juli)
In den Dorfweiher gefallen und ertrunken

Gestern nachmittags fiel beim Spielen der fünfjährige Sohn des auf dem Felde der Ehre gefallenen Fabrikarbeiters Georg Meßbacher aus Buckenhofen in den Dorfweiher und konnte nur noch als Leiche geborgen werden. Der schwer heimgesuchten Mutter wendet sich allgemeine Teilnahme zu.
(Buckenhofen, 14. Juli)
Guter Ertrag bei der Kirschenernte

Der Ertrag der diesjährigen Kirschenernte in den Orten Forchheim, Ebermannstadt und Gräfenberg wird auf drei Millionen Mark geschätzt. Einzelne Ortschaften haben bis zu 100 000 Mark für die Kirschen eingenommen.
(Forchheim, 16. Juli)
24-Jähriger aus Burk stirbt "Heldentod"

Wiederum muss unsere Gemeinde Burk ein junges Leben dem Vaterlande zum Opfer bringen. Plötzlich traf im Ort die schmerzliche Nachricht von der Verwundung und dem Heldentod des Infanteristen Baptist Ochs ein. Er hauchte im blühenden Alter von 24 Jahren, nachdem er zwei Jahre für Deutschlands Ehre kämpfte, sein hoffnungsreiches Leben aus.
(Burk, 18. Juli)
Viele Söhne aus Forchheim stehen im Feld

Von den sieben Söhnen, die Herr Andreas Gut aus Forchheim im Felde stehen hat, erhielt das Eiserne Kreuz 2. Klasse Hermann Gut und das Eiserne Kreuz 3. Klasse Christian Gut. Beide wegen tapferen Verhaltens an der Front in Frankreich. Wir gratulieren!
(Forchheim, 24. Juli)
Glocken aus Niedermirsberg geklaut

Die beschlagnahmten Glocken der Kirche von Niedermirschberg, welche Gestern vom Turme entfernt und im Friedhof gelagert wurden, sind verwichener Nacht gestohlen worden.
(Niedermirschberg, 25. Juli) Rittmeister Hornschuch wird befördert

Seine Majestät der König von Bayern hat sich Allerhöchst bewogen gefunden, den Rittmeister der Reserve Herrn Jakob Hornschuch, Kommerzienrat und Magistratsrat von Forchheim, zum Major zu befördern.
(Forchheim, 28. Juli)
Bei Bammersdorf notgelandet

Gestern musste in der Nähe unseres Ortes Bammersdorf ein Flugzeug notlanden. Dasselbe wurde mittels Fuhrwerk zum Forchheimer Bahnhof gebracht und auf einen Eisenbahnwagon geladen. (Bammersdorf, 30. Juli) 1917



Textzusammenstellung:
Rainer Kestler, Stadtarchiv Forchheim

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren