Bamberg

Aufschwung im Herbst

Im Monat September ist die Zahl der Arbeitslosen in der Region wieder gesunken.
Artikel drucken Artikel einbetten

Bereits zum Herbstanfang im September reagierte der Arbeitsmarkt mit einem raschen Beschäftigungsanstieg, nachdem die Arbeitslosigkeit saisonal bedingt in den beiden vorigen Monaten gestiegen war. Die Zahl der Arbeitslosen verringerte sich im vergangenen Monat im Bezirk Bamberg-Coburg um 411 Personen (-3,8 Prozent). Sie liegt damit trotzdem weiterhin leicht über der 10  000er Marke. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 491 (+ 5,0 Prozent) Arbeitslose mehr, berichten die Statistiker der Arbeitsagentur weiter.

Ende des dritten Quartals waren 10 364 Frauen und Männer im Agenturbezirk Bamberg-Coburg arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich in den letzten vier Wochen um 0,1 Prozentpunkte und beträgt aktuell 3,0 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote bei 2,8 Prozent. Im September verloren 1401 Menschen ihre Beschäftigung - somit sogar etwas weniger als vor einem Jahr (- 9 bzw. - 0,6 Prozent). Gleichzeitig fanden 1254 Personen eine neue berufliche Perspektive. Das waren 15 bzw. 1,2 Prozent weniger als in 2018, allerdings 214 (+ 20,6 Prozent) mehr als noch im August 2019.

Der Arbeitsmarkt der Agentur Bamberg-Coburg umfasst die Gebietskörperschaften: Stadt und Landkreis Bamberg, Stadt und Landkreis Coburg sowie die Landkreise Forchheim, Kronach und Lichtenfels. Gleich zu Beginn der dritten Jahreszeit setzte die Herbstbelebung am Arbeitsmarkt bereits in allen Regionen ein und ließ die Arbeitslosenzahlen sinken. Die einzelnen lokalen Arbeitsmärkte reagieren dabei unterschiedlich intensiv.

Sorge um Automobilindustrie

"Allerdings sind wird von den Veränderungen der Automobilindustrie besonders betroffen. Nachrichten wie die Schließung des Michelinwerkes in Hallstadt mit circa 850 Mitarbeitern Anfang 2021 zeigen, dass wir vor großen Herausforderungen stehen", erklärt Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, die Situation am Arbeitsmarkt.

In der Stadt Bamberg ist der Herbstaufschwung bereits angekommen. Die Arbeitslosigkeit verringerte sich um 37 Personen (- 2,2 Prozent). Sie betrug zum Monatsende 1639 Personen. In den letzten zwölf Monaten ist die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer lediglich um 0,7 Prozent (+ 11 Personen) angestiegen. Die Arbeitslosenquote liegt um 0,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahres- und Vormonatswerten und beträgt aktuell 3,9 Prozent. Im letzten Monat gingen aus dem Stadtgebiet 237 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote ein. 54 (- 18,6 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Im Bestand betreut der Arbeitgeberservice aktuell 1.515 Beschäftigungsofferten, 1,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Im Bamberger Landkreis setzte der Herbstaufschwung in diesem Jahr bereits im Septem-ber sehr schwungvoll ein. Die Arbeitslosigkeit verringerte sich in den letzten vier Wochen um 120 Menschen oder 6,3 Prozent. Zum Monatsende waren 1773 Personen arbeitslos registriert. Im Vorjahresvergleich nahm die Arbeitslosigkeit um 20 Perso-nen bzw. 1,1 Prozent zu. Die Arbeitslosenquote sank im vergangenen Monat um 0,1 Prozentpunkte und beträgt damit wie im Vorjahresmonat 2,0 Prozent. Das ist die niedrigste Quote im gesamten Arbeitsagenturbezirk.

Aus dem Bamberger Land gingen in diesem Monat 284 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote bei den Vermittlungsexperten ein. Im Stellenpool des Arbeitgeberservice befinden sich aktuell 1501 Beschäftigungsangebote. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren