Herzogenaurach
Anzeigen

Aufmerksames Outlet-Personal lässt Ladendiebe nicht davonkommen

Gleich mehrfach musste sich die Herzogenauracher Polizei in den vergangenen Tagen mit Ladendieben beschäftigen. Zunächst wurden die Beamten am Freitag gegen 17.45 Uhr in eines der Outlets im Stadtnord...
Artikel drucken Artikel einbetten

Gleich mehrfach musste sich die Herzogenauracher Polizei in den vergangenen Tagen mit Ladendieben beschäftigen. Zunächst wurden die Beamten am Freitag gegen 17.45 Uhr in eines der Outlets im Stadtnorden gerufen, heißt es im Pressebericht. Einer der Kunden wurde beobachtet, wie er mit Schuhen und einem Rucksack in eine Umkleidekabine ging. Anschließend versteckte er die Schuhe in seinem Rucksack. Als er die Kassenzone passiert hatte, wurde er von Mitarbeitern angesprochen. Wie sich herausstellte, hatte er versucht, die Schuhe im Wert von fast 28 Euro in seinem Rucksack durch die Kassenzone zu schmuggeln, ohne zu zahlen.

Auch ein weiterer Kunde wollte sich auf diese Weise bereichern. Der Mann ging mit fünf Bekleidungsstücken und einem Paar Schuhe in die Umkleide. Die Bekleidung versteckte er ebenfalls in einem Rucksack. An der Kasse bezahlte er die Schuhe, nicht jedoch die anderen Artikel. Auch er wurde nach Bezahlen an der Kasse kontrolliert. Bei ihm kamen gestohlene Waren im Wert von über 210 Euro zum Vorschein.

Die dritte Person wurde beobachtet, wie sie das Preisetikett von einem neuen Paar Schuhe entfernte und diese anzog. In diesem Fall wurden die alten Schuhe in den mitgeführten Rucksack gesteckt und anschließend die Kasse passiert, ohne zu bezahlen. Das Personal wurde allerdings auf die neuen unbezahlten Schuhe im Wert von knapp 63 Euro aufmerksam, so dass auch hier eine Anzeige wegen Diebstahls erfolgte. Alle drei Personen müssen sich nicht nur wegen Diebstahls verantworten, sondern erhielten auch auf Dauer ein Hausverbot.

Genügend Geld dabei

Am Samstag gegen 16.35 Uhr wurde die Polizei Herzogenaurach erneut aus einem der Outlets von einem Ladendiebstahl verständigt. Schon wie bei den Fällen am Tag zuvor wurde ein Kunde beobachtet, der mit mehreren Artikeln, unter anderem einem Rucksack, hinter ein Regal ging. Dort deponierte er eine Hose, Pullover und Schuhe in den Rucksack. Anschließend lief der Kunde weiter, als wäre nichts gewesen. Die Chance, an der Kasse den Rucksack samt Inhalt zu bezahlen, nahm er nicht wahr. Nach Passieren der Kasse wurde er von Mitarbeitern angesprochen. Im Büro stellte sich dann heraus, dass der Mann Waren im Wert von knapp 169 Euro gestohlen hatte. Ihn erwartet ebenfalls nicht nur eine Anzeige wegen Diebstahls, sondern auch ein Hausverbot. Warum er sich zur Straftat hat hinreißen lassen, ist laut Polizeibericht unerklärlich, da der Mann durchaus zahlungsfähig gewesen wäre. pol

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren