Steinwiesen
Schulverbandsversammlung

Auflösung des Schulverbandes hätte Neuordnung zur Folge

Susanne Deuerling Auch wenn der Schulverband für die Mittelschule Oberes Rodachtal in Steinwiesen ruht, weil alle Mittelschüler in Kronach beschult werden, ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Susanne Deuerling

Auch wenn der Schulverband für die Mittelschule Oberes Rodachtal in Steinwiesen ruht, weil alle Mittelschüler in Kronach beschult werden, so muss doch ein Haushalt für 2018 ausgewiesen werden. Die Grundschule Steinwiesen ist nun komplett aus dem Haushalt herausgenommen, sodass sich der Haushaltsplan auf einige wenige Punkte beschränkt.
Der Gesamthaushalt beläuft sich auf eine Summe in Höhe von 217 950 Euro, aufgeteilt in Verwaltungshaushalt mit 210 950 Euro und einem Vermögenshaushalt mit 7000 Euro. Somit hat sich der Gesamthaushalt gegenüber dem Vorjahr etwa halbiert. Eine Kreditaufnahme ist nicht geplant und Investitionen werden vom Schulverband nicht getätigt. Im Haushaltsentwurf 2018 ist ein ungedeckter Betrag in Höhe von 95 900 Euro enthalten. Dieser Bedarf wird auf die Haupt- und Mittelschüler des Schulverbandes Oberes Rodachtal aufgeteilt.
Als Zerlegungsmaßstab gilt die Gesamtschülerzahl des Schulverbandes zum 1. Oktober 2017, insgesamt 167 Schüler. Es ergibt sich eine Schulverbandsumlage in Höhe von 574,25 Euro je Hauptschüler. Für die Gemeinden bedeutet dies Folgendes: Marktrodach bekommt für 48 Schüler eine Umlage von 27 564,07 Euro, Nordhalben (28 Schüler) erhalten 16 079,04 Euro, Steinwiesen (49) bekommt 28 138,33 Euro und Wallenfels (42) 24 118,56 Euro.
Sollte der Schulverband weiter bestehen bleiben, so wird die Umlage ab dem Schuljahr 2018/2019 erheblich steigen. Derzeit erhält Kronach 300 Euro - das entspricht 20 Prozent des Gastschulbeitrages - als Beitrag für jeden Schüler aus dem Oberen Rodachtal. Dieser Betrag wird ab kommenden Schuljahr auf 1400 Euro (93,33 Prozent des Gastschulbeitrages) pro Schüler steigen.


Schülerbeförderungskosten

Im Haushalt 2018 sind nur die Schülerbeförderungskosten der Mittelschüler nach Kronach enthalten. Die Kosten betragen im Jahr ungefähr 150 000 Euro. Die staatliche Zuweisung zur Schülerbeförderung beträgt für 2018 etwa 108 000 Euro. Es wurde einstimmig beschlossen, den Haushalt und Haushaltsplan gültig bis zum 31. Dezember zu genehmigen. In den einzelnen Gremien, Marktgemeinderat und Stadtrat, soll nun diskutiert werden, wie es mit dem Schulverband weitergehen soll.
Der Kooperationsvertrag des Schulverbundes Kronach III, dem die Mittelschule Kronach, die Mittelschule Küps, die Mittelschule Oberes Rodachtal und die Gemeinde Weißenbrunn angehören, wurde in einigen Punkten geändert und ergänzt. Die Mittelschule Oberes Rodachtal in Steinwiesen betrifft dies nicht unbedingt, da die Mittelschule ruht. Der Mittlere-Reife-Zug (Regelklasse) wird in Kronach in der Gottfried-Neukam-Schule beschult, die Ganztages-M-Klasse in der Mittelschule Küps. Steinwiesen ist schulsprengelmäßig Kronach zugeordnet und zahlt den gültigen Gastschulbetrag pro Schüler. Der Vertrag tritt am 1. August in Kraft und ist für zwei Jahre gültig. Das Gremium stimmte dem Entwurf einstimmig zu.
Schulverbandsvorsitzender Gerhard Wunder erklärte, wie es mit dem Schulverband weitergehen könnte. Momentan organisiert der Schulverband in Steinwiesen die Schülerbeförderung für die vier Verbandsgemeinden. Er kümmert sich um die staatlichen Zuweisungen, den Gastschulbeitrag und die Beförderung. Wenn der Schulverband Oberes Rodachtal aufgelöst wird, kann dies weiterhin mit einer Vereinbarung geschehen oder jede Gemeinde kümmert sich selbst um die Beförderung ihrer Schüler. Die Auflösung des Schulverbandes Mittelschule Oberes Rodachtal in Steinwiesen würde sicher eine Neuordnung der Mittelschulen nach sich ziehen. Je nachdem wie diese aussieht, würde sich der Gastschulbeitrag je Schüler komplett ändern. Über diese Problematik soll nun in den einzelnen Gremien der Gemeinde und der Stadt Wallenfels diskutiert und alle Möglichkeiten beleuchtet werden.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren