Bad Brückenau
VortraG

Aufklärung über Bluthochdruck und Alter

Das Thema "Bluthochdruck und Alter" behandelt Dr. med. Hans-Joachim Müller am Mittwoch, 20. Februar, in einem öffentlichen Vortrag. Die Veranstaltung mit dem Ärztlichen Direktor und Chefarzt Innere Me...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Thema "Bluthochdruck und Alter" behandelt Dr. med. Hans-Joachim Müller am Mittwoch, 20. Februar, in einem öffentlichen Vortrag. Die Veranstaltung mit dem Ärztlichen Direktor und Chefarzt Innere Medizin, Facharzt für Nephrologie, Notfallmedizin und Hypertensiologe DHL® beginnt um 18 Uhr in der Capio Franz von Prümmer Klinik Bad Brückenau.

Jenseits des 60. Lebensjahres entwickeln 50 bis 60 Prozent der Bevölkerung in Deutschland einen Bluthochdruck, heißt es in einer Pressemitteilung.

Entgegen der landläufigen Meinung, dass mit dem Alter ein höherer Blutdruck problemlos zu akzeptieren ist, kommt die Wissenschaft zu dem Schluss, dass eine optimale Blutdruckeinstellung bis zum 80. Lebensjahr die Sterblichkeit an Komplikationen des Hochdrucks senken kann und jenseits dieses Alters zumindest die Anzahl und Schwere von Herzinfarkten und Schlaganfällen abnimmt.

Demnach kommt einer optimalen Blutdruckeinstellung in allen Altersklassen eine weitreichende Bedeutung zu.

Fragen über Fragen

Nach den neuesten wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Themengebiet der Hochdruckforschung stellen sich folgende Fragen: Wo im Alter ein anzustrebender Blutdruck liegen sollte, und wie er am besten erreicht werden kann? Welche Medikamente sind in welchem Alter beziehungsweise mit welchen zusätzlichen Erkrankungen sinnvoll?

Welche Medikationen sollten vermieden werden? Auch die zusätzliche Behandlung von anderen Erkrankungen wie zum Beispiel dem Diabetes mellitus ist eine Frage, die sich bei der Optimierung der Behandlung der arteriellen Hypertonie stellt. Diese Fragestellungen werden für medizinische Laien verständlich beantwortet.

Dr. med. Hans-Joachim Müller beantwortet im Anschluss an den Vortrag die Fragen von Besuchern.

Für den Termin am Mittwoch, 20. Februar, 18 Uhr, in der Capio Franz von Prümmer Klinik wird um telefonische Anmeldung unter Tel.: 09741/8980 gebeten. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren