Laden...
Erlangen

Auffahrunfall auf A 73 sorgt für langen Stau

Am Freitag um 14.30 Uhr ist es auf der A 73 in Fahrtrichtung Bamberg kurz nach der Anschlussstelle Erlangen-Nord zu einem Auffahrunfall gekommen. Zur Unfallzeit herrschte auf der Autobahn ein sehr hoh...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Freitag um 14.30 Uhr ist es auf der A 73 in Fahrtrichtung Bamberg kurz nach der Anschlussstelle Erlangen-Nord zu einem Auffahrunfall gekommen. Zur Unfallzeit herrschte auf der Autobahn ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Die Fahrzeuge auf der linken Spur mussten verkehrsbedingt abbremsen. Eine Autofahrerin aus Bamberg erkannte die abbremsenden Fahrzeuge vor ihr zu spät und fuhr mit ihrem Polo einem Audi-Fahrer auf. Durch den kräftigen Anstoß wurde der Audi auf einen vorausfahrenden BMW geschoben. Die Fahrerin des Polo wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen war vor Ort. Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Feuerwehr aus Erlangen unterstützte die Polizei bei der Bergung der Fahrzeuge und der Reinigung der Fahrbahn. Für den nicht mehr fahrbereiten VW Polo der Unfallverursacherin wurde ein Abschleppdienst zur Unfallstelle beordert. Bei der Bergung des Polo kam es dann zu unerwarteten Komplikationen: Der VW hatte sich derart mit dem vorausfahrenden Audi verkeilt, dass ein zweiter Abschleppwagen mit Kran nachgeordert werden musste, um die beiden Autos zu trennen. Durch die aufwendige Bergung der Unfallfahrzeuge blieb die linke Fahrspur für längere Zeit blockiert und es kam zu einem erheblichen Stau auf der A 73.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren