Lauenstein
80. Geburtstag

Auf vielen Gebieten engagierter Lauensteiner

Am Montag vollendete Günther Bergner sein 80. Lebensjahr. Der Lauensteiner bringt sich in vielfacher Art und Weise in das Dorf- und Vereinsgeschehen ein. Die Zahl der Gratulanten war groß. Der Lauenst...
Artikel drucken Artikel einbetten
Günther Bergner aus Lauenstein (rechts) feierte seinen 80. Geburtstag. Das Bild zeigt ihn zusammen mit seiner Ehefrau Helene Bergner sowie Bürgermeister Timo Ehrhardt.  Foto: Heike Schülein
Günther Bergner aus Lauenstein (rechts) feierte seinen 80. Geburtstag. Das Bild zeigt ihn zusammen mit seiner Ehefrau Helene Bergner sowie Bürgermeister Timo Ehrhardt. Foto: Heike Schülein

Am Montag vollendete Günther Bergner sein 80. Lebensjahr. Der Lauensteiner bringt sich in vielfacher Art und Weise in das Dorf- und Vereinsgeschehen ein. Die Zahl der Gratulanten war groß.

Der Lauensteiner, der sich seiner Heimat sehr verbunden fühlt, kann auf ein jahrzehntelanges umfangreiches Wirken in Vereinen, im kirchlichen Bereich wie in der Dorfgemeinschaft zurückblicken. Fast seit Anfang an steht er an der Spitze des vor 60 Jahren gegründeten "Hallodri"-Stammtisches. Die "Hallodris" kommen immer am letzten Freitag im Monat zum Treffen im Vereinslokal "Springelhof" zusammen oder unternehmen Fahrten und Ausflüge. Insbesondere in den Jahren nach der Gründung richteten die "Hallodris" auch große Sommernachtsbälle, Faschingsveranstaltungen, Muttertagsfeiern oder Maitänze aus.

Aber auch für andere Ortsvereine zeigt der Jubilar großes Engagement beziehungsweise brachte er sich über lange Jahre hinweg aktiv ein - so beispielsweise als Zweiter Vorsitzender des Gesangvereins 1865 Lauenstein, den er nach wie vor als Sänger mit seiner schönen Stimme verstärkt, oder als ehemaliger Schüler- und Jugendtrainer des Sportvereins Lauenstein. Langjähriges Mitglied ist er auch beim örtlichen Obst- und Gartenbauverein, dem Musikverein sowie bei der Feuerwehr Lauenstein, von der er bereits für über 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde.

Herausragend ist sein Ehrenamt für die evangelische Kirchengemeinde Lauenstein. 50 Jahre hat der gläubige Christ Lektorendienst geleistet. Er diente als Kirchenvorstand und war Vertrauensmann. Er wurde in die Landessynode gewählt und vertrat so die Frankenwald-Dekanate in München. Über Jahrzehnte pflegte er den Rasen vom Friedhof und Kirchgarten.

Günther Bergner war in seinen aktiven Laufbahn ein sehr guter Fußballer - so gut, dass selbst der TSV 1860 München an ihm Interesse zeigte. Der Lauensteiner entschied sich aber gegen eine etwaige Fußballer-Karriere und blieb stattdessen seiner schönen Heimat treu.

Aus der bereits über 50 Jahre währenden Ehe mit seiner drei Jahre jüngeren Ehefrau Helene, ebenfalls eine gebürtige Lauensteinerin, gingen die drei Kinder Sabine, Andreas sowie Michael hervor. Tochter Sabine wohnt mit ihrer Familie gleich im Nachbarhaus, während der Sohn Andreas nunmehr in Berlin beheimatet ist. Sohn Michael ist evangelischer Pfarrer der Kirchengemeinde Lahm/Itzgrund.

Mittlerweile komplettieren sieben Enkelsöhne sowie zwei Urenkelinnen und ein Urenkel im Alter von vier bis sechs Jahren die große Familie.

Familie ist größtes Hobby

Beruflich verdingte sich Günther Bergner als Werkzeugmachermeister bei den Gaudlitz-Werken in Lauenstein. Seinen Ruhestand genießt er nun mit seiner Ehefrau im schmucken Eigenheim mit dem schönen Garten und einem einzigartigen Blick auf die Burg Lauenstein. Die herrliche Natur rund um die Thüringer Warte wie auch Waldarbeiten zählen dann auch zu den Lieblingsbeschäftigungen des sehr rüstigen - wesentlich jünger wirkenden - Jubilars. Sein größtes Hobby aber ist und bleibt die Familie.

An seinem Ehrentag konnte sich Günther Bergner über Glückwünsche insbesondere zahlreicher Nachbarn, Verwandter sowie Repräsentanten der Vereine freuen. Seitens der Stadt Ludwigsstadt gratulierte Bürgermeister Timo Ehrhardt, der dessen großes Engagement für seinen Heimatort herausstellte. hs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren