Laden...
Kronach
kronach.inFranken.de  Schachclub feiert Abschluss und Auftakt

Auf- und Abstieg in einem sportlichen Jahr

Für ihr diesjähriges Sommerfest zum Ausklang des alten und gleichzeitig Auftakt des neuen Spieljahrs hatten sich die Verantwortlichen diesmal das Gelände am "Fröschbrunna"-Wirtshaus herausgesucht. Vor...
Artikel drucken Artikel einbetten
Heinz Hausmann als Vertreter der Stadt (rechts) gratuliert Andreas Murmann (Mitte) zur silbernen Ehrennadel des Vereins. Foto: Hans Neuberg
Heinz Hausmann als Vertreter der Stadt (rechts) gratuliert Andreas Murmann (Mitte) zur silbernen Ehrennadel des Vereins. Foto: Hans Neuberg

Für ihr diesjähriges Sommerfest zum Ausklang des alten und gleichzeitig Auftakt des neuen Spieljahrs hatten sich die Verantwortlichen diesmal das Gelände am "Fröschbrunna"-Wirtshaus herausgesucht. Vor allem die zahlreichen Jugendlichen von 8 bis 18 hatten ihre Freikarten für den "Coaster" schnell abgefahren. Je nach Geschmack saßen Jung und Alt nach dem offiziellen Teil noch einige Stunden bei Schafkopf, Schnauz - oder natürlich - beim Blitzschach beisammen.

Zuvor konnte Vorsitzender Hans Blinzler, der die Feier organisiert hatte, neben seiner "großen Schachfamilie" besonders Heinz Hausmann als Vertreter der Stadt begrüßen, der "mit Freude" zur Meisterschaft in der Regionalliga mit Aufstieg in die Landesliga Nordbayern gratulierte. So sei die Cranachstadt auch in der geistigen Sportart überregional vertreten und trage mit zu einem guten Außenbild bei. Im Weiteren überreichte Hausmann die silberne Ehrennadel des Vereins an den Spieler Andreas Murmann. Mit über 30 Jahren aktiver Mitgliedschaft und langjährigem Einsatz in der 1. Mannschaft habe der Oberrodacher die Satzungsbedingungen für die Auszeichnung "übererfüllt", konnte der Vorstand ergänzen. Spielleiter Hans-Gerhard Neuberg sprach in seinem Bericht von "Licht und Schatten" im abgelaufenen Spieljahr. Neben dem geradezu sensationellen Aufstieg der "Ersten" musste die "Zweite" infolge fortwährenden Spielerausfalls in die Kreisoberliga absteigen, obwohl man in den meisten Wettkämpfen gut mithalten konnte. Die junge "Dritte" hielt einen guten Mittelplatz in der Kreisklasse. Die erfolgreichsten Punktesammler waren Tobias Becker in der 1. Mannschaft (6 Punkte aus 9 Partien) und Hans Blinzler in der "Zweiten" (6,5 aus 9). Vereinsmeister im Turnierschach wurde Hansi Schmierer, im Blitzschach Andreas Murmann. Im Schnellschach und auch im Vereinspokal setzte sich Edgar Stauch durch; Jugendmeister wurde jeweils Johannes Renner.

Edgar Stauch, schon seit zwei Jahrzehnten "Kapitän" der erfolgreichen, ebenso lang schon überregional spielenden ersten Mannschaft, gab in seinem unterhaltsamen Abriss einen Einblick in "eine verrückte Saison", in der man zwei Runden vor Schluss noch - fast abgeschlagen - Tabellendritter war und am Ende mit dem Minimum von genau einem halben Brettpunkt Vorsprung doch noch ganz vorne lag. hn

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren