Herzogenaurach
Sommerkirchweih

Auf geht's in den Endspurt

bernhard Panzer Was kann es schöneres geben, als auf der Sommerkirchweih im Weihersbach alte Freunde wieder zu treffen oder sich mit neuen Bekannten über Gott und die Welt auszutauschen? Nach Möglichk...
Artikel drucken Artikel einbetten
Alex und Thomas Hauske aus Herzogenaurach (links) begrüßten ihre Freunde aus Hüttendorf zur Herzogenauracher Sommerkirchweih .  Foto: Bernhard Panzer
Alex und Thomas Hauske aus Herzogenaurach (links) begrüßten ihre Freunde aus Hüttendorf zur Herzogenauracher Sommerkirchweih . Foto: Bernhard Panzer

bernhard Panzer Was kann es schöneres geben, als auf der Sommerkirchweih im Weihersbach alte Freunde wieder zu treffen oder sich mit neuen Bekannten über Gott und die Welt auszutauschen?

Nach Möglichkeit trifft man sich hierzu schon tagsüber, und das freilich am besten an den Wochenenden, wenn die Leute Zeit haben. Jetzt zum Endspurt der 68. Sommerkirchweih ist noch eine gute Gelegenheit dazu, auch wenn das Wetter angeblich an den beiden Abschlusstagen ja nicht so mitspielen soll.

"Herzogenaurach trifft Hüttendorf" hieß es auf dem Heller-Keller, als sich drei Familien zum gemütlichen Meinungsaustausch trafen. Klar, dass die Gäste aus dem Erlanger Ortsteil betonten, wie gern sie nach Herzogenaurach fahren. Martin Kuhn und Katja Rost tun das mit zwei E-Bikes, die sie beide bei Herzogenauracher Händlern gekauft haben, wie sie extra betonten. Und die Tochter von Kristin und Andreas Bloom spielt bei der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach das Horn.

Was kann es schöneres geben, für die Eltern, als am Sonntag erneut zum Auftritt der Stadtjugendkapelle zu gehen und den Klängen der 16-jährigen Jette und ihrer Kollegen zu lauschen?

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren