Scheßlitz
Stadtrat

Auf Euphorie folgt Kater

So groß die Euphorie zum Volksbegehren "Rettet die Bienen" auch war, so wenig Resonanz ist geblieben. Zumindest was die noch vielen Beutelchen mit Blumensamen zum Anlegen einer Blühwiese betrifft, die...
Artikel drucken Artikel einbetten
Samentütchen zum Abholen liegen kostenlos im Scheßlitzer Rathaus aus.  Foto: Udo Billen
Samentütchen zum Abholen liegen kostenlos im Scheßlitzer Rathaus aus. Foto: Udo Billen

So groß die Euphorie zum Volksbegehren "Rettet die Bienen" auch war, so wenig Resonanz ist geblieben. Zumindest was die noch vielen Beutelchen mit Blumensamen zum Anlegen einer Blühwiese betrifft, die im Scheßlitzer Rathaus für die Bürger ausliegen. Aus dem Grund rief Erster Bürgermeister Roland Kauper (CSU) Stadträte und anwesende Bevölkerung in der letzten Stadtratssitzung dazu auf, aktiv Werbung für die Aktion zu machen, um "den Landkreis zum Blühen" zu bringen. Die Tütchen enthalten laut Inhaltsangabe "2 g autochthone Wildblumen-Mischung Wildarten".

Zur Sprache kam auch das Thema Mähen und Mulchen an Straßenrändern im Sommer durch den städtischen Bauhof. So löblich der Umweltschutz auch sei, dürfe dabei die Verkehrssicherheit nicht gefährdet werden. Die Straßenleitpfosten müssten schon noch zu sehen sein, wie einer der Räte meinte. Dieser Ansicht war auch der Bürgermeister. Er versprach, der Sache nachzugehen. UB

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren