Herzogenaurach
Freisprechung

Auf die künftigen Herausforderungen gut vorbereitet

Für 50 junge Leute am Schaeffler-Standort Herzogenaurach ging jetzt ihre mehrjährige Ausbildung zu Ende. Die Auszubildenden wurden bei einer feierlichen Zeremonie offiziell freigesprochen. Höhepunkt d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei den Ehrungen (von links): Personalleiter Olaf Riesebeck, mit den Jahrgangsbesten Kevin Kler (Mechatroniker), Julian Weih (Two-in-One-Student), Sophie Block (Industriekauffrau) und Adrian Büttner (Two-in-One) sowie Ausbildungsleiter Paul Seren Foto: privat
Bei den Ehrungen (von links): Personalleiter Olaf Riesebeck, mit den Jahrgangsbesten Kevin Kler (Mechatroniker), Julian Weih (Two-in-One-Student), Sophie Block (Industriekauffrau) und Adrian Büttner (Two-in-One) sowie Ausbildungsleiter Paul Seren Foto: privat

Für 50 junge Leute am Schaeffler-Standort Herzogenaurach ging jetzt ihre mehrjährige Ausbildung zu Ende. Die Auszubildenden wurden bei einer feierlichen Zeremonie offiziell freigesprochen. Höhepunkt der Veranstaltung war die Übergabe der Zeugnisse durch Personalleiter Olaf Riesebeck, Werkleiter Alexander Putz und die Ausbilder.

Riesebeck beglückwünschte die Auszubildenden: "Sie haben den Grundstein für Ihre weitere Entwicklung im Beruf gelegt. Ich bin davon überzeugt, dass Sie gut auf die sich stetig verändernden Herausforderungen der Zukunft vorbereitet sind. Sie müssen die Veränderung gestalten - nicht die Veränderung Sie."

Überreicht wurden die Abschluss-Zeugnisse an 21 Industriemechaniker, 16 Industriekaufleute, sechs Zerspanungsmechaniker, zwei Werkzeugmechaniker, zwei Mechatroniker, zwei technische Produktdesigner und einen Elektroniker. Nahezu alle Auszubildenden sind nun in einer Festanstellung bei Schaeffler tätig.

Im Rahmen des Two-in-One-Programms nehmen 16 der Industriemechaniker im nächsten Schritt ein Studium im Bereich Maschinenbau auf. Mit dem Programm Two-in-One kombiniert Schaeffler die Vorteile einer praktischen Ausbildung mit denen eines Studiums.

Prämien für Ergebnisse

Der Industriekaufmann Jan Stimper ließ im Namen aller Auszubildenden die Etappen der Ausbildung Revue passieren, griff besondere Erlebnisse auf, lobte die Vielzahl an Einblicken durch die Abteilungswechsel und das familiäre Verhältnis innerhalb der Gruppe.

Die Hälfte der Auszubildenden konnte sich über eine Prämie für ihre Ergebnisse der Abschlussprüfung freuen. Die besten Leistungen hatten Adrian Büttner und Julian Weih mit je 96 Punkten und Simon Bauer, Tobias Lang, Florian Meier, Maximilian Welker und Bastian Zahn mit jeweils 94 Punkten, die alle einer Note 1 entsprechen. Julian Weih, Adrian Büttner und Sophie Block wurden darüber hinaus bei der Zeugnisübergabe des IHK-Gremiumsbezirks Herzogenaurach von Jutta Rost, stellvertretende Vorsitzende des Gremiums Herzogenaurach, Landrat Alexander Tritthart und Knut Harmsen, Leiter der IHK-Geschäftsstelle, für ihre Leistungen geehrt.

Werkzeugmechaniker gesucht

Im September nehmen bei Schaeffler in Herzogenaurach wieder mehr als 130 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung auf. Derzeit bildet der Standort insgesamt rund 430 junge Leute aus. Deutschlandweit ermöglicht Schaeffler etwa 1500 Jugendlichen an 22 Standorten eine Ausbildung auf höchstem Niveau. Das Unternehmen bietet die Ausbildung zu 18 gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen sowie die Möglichkeit zu zwölf unterschiedlichen dualen Studiengängen an.

Für den Ausbildungsstart im September 2019 sind in Herzogenaurach noch Plätze als Werkzeugmechaniker zu besetzen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren