Bamberg
Future Workplace

Auf der Erba-Insel werden innovative Köpfe gesucht

"Future Workplace" ist das Motto, unter dem am 8. und 9. Juni der vom Verein Bamberg Startups e. V. initiierte 2. Bamberger Hackathon stattfindet. Innerhalb von 16 Stunden werden dabei in Teamwork kre...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Future Workplace" ist das Motto, unter dem am 8. und 9. Juni der vom Verein Bamberg Startups e. V. initiierte 2. Bamberger Hackathon stattfindet. Innerhalb von 16 Stunden werden dabei in Teamwork kreative und innovative Konzepte ausgearbeitet. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Karrieretags der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik der Uni Bamberg statt.
Bei einem Hackathon - einer Wortneuschöpfung aus "hacken" und "Marathon" - geht es darum, möglichst schnell neue Konzepte zu einem bestimmten Thema auszuarbeiten, berichten die Veranstalter. Das Themengebiet, um das es sich dieses Mal drehen soll, lautet "Future Workplace". In Teams arbeiten die Teilnehmer dann an Prototypen und Lösungen rund um das Themenspektrum "Arbeit in der Zukunft".


Interdisziplinär

"Wir haben uns für dieses breit gefächerte Thema entschieden, um nicht nur IT-ler anzusprechen, sondern auch Studierende der BWL und der Geisteswissenschaften. So möchten wir möglichst interdisziplinäre Teams aufstellen", erklärt Chris Dippold, Erster Vorsitzender des Vereins. Innerhalb von 16 Stunden soll dann auf Hochdruck gearbeitet werden: Über Nacht sind die Teilnehmer zusammen und tüfteln in Dauerschleife an ihren Lösungen, die nach Ablauf der Veranstaltung von der Jury prämiert werden. Laut Verein nicht nur für Tech-Fans ein Erlebnis.
Damit nicht nur Computer- und Technik-Begeisterte auf ihre Kosten kommen, ist die Veranstaltung in zwei Abschnitte unterteilt. Während das Leitmotiv "Concept" sich an kreative Köpfe richtet, geht es beim "Coding" primär um IT-spezifische Fragen. Dabei ist auch für die nötige Hardware gesorgt: Die Veranstalter stellen verschiedene Geräte wie Raspberry Pis, Sensoren, Technik-Gizmos und Amazon Echos. Zum Bearbeiten der Fragestellungen werden die Teilnehmer gebeten, ihren eigenen Laptop mitzunehmen.
Eingeladen sind Studierende aller Fachrichtungen, IT-Begeisterte und Visionäre, die bereits im Arbeitsleben angekommen sind. Die Prämierung der besten Ergebnisse findet direkt am Samstag gegen 13 Uhr statt, nachdem alle Ergebnisse ab 10 Uhr vorgestellt werden. Die Jury setzt sich aus den Organisatoren sowie den Sponsoren Bosch, Favendo, der Mediengruppe Oberfranken und der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zusammen.
Mehr Infos auf der Website www.hackathon.de red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren