Bad Kissingen
badkissingen.inFranken.de  Sonntagswanderung des Alpenvereins.

Auf dem Basaltweg

Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen sich sieben Wanderer an der Kissinger Hütte, um zusammen mit Heinz Steidle, der für den erkrankten Wanderwart Reinhard Grob eingesprungen war, den zwölf Kilomete...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teilnehmer der Wanderung mit dem Alpenverein.  Foto: Heinz Steidle
Die Teilnehmer der Wanderung mit dem Alpenverein. Foto: Heinz Steidle

Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen sich sieben Wanderer an der Kissinger Hütte, um zusammen mit Heinz Steidle, der für den erkrankten Wanderwart Reinhard Grob eingesprungen war, den zwölf Kilometer langen Basaltweg, einer Extratour des Hochrhöners, zu gehen.

Über Wiesenflächen ging es hinab in einen Wald mit hohen Fichten, durch einen alten Hohlweg, der die jahrhundertelange Nutzung dieser Region bezeugt, zum nur spärlich fließenden Zintersbach. Dann folgte der anspruchsvollste Teil der Wanderung, denn in steilen Serpentinen und über steile Wiesen ging es ca. 250 Höhenmeter hinauf zum Lösershag. Dabei wurde ein sehr alter Urwald mit hohen Buchen durchwandert. Kurz vor dem Gipfel durchquerte die Gruppe ein für den Lösershag typisches Basaltfeld mit seinen hingestreuten Basaltbrocken. Nach einer Gipfelrast auf moosbewachsenen Baumstämmen führte der Weg abwärts entlang des Galgenfirsts und zum Kellerstein. Dann wurde der Nordhang des Feuerbergs mit den alten Skipisten gequert. Am Nachmittag erreichte die Gruppe die Kissinger Hütte zum "Schlusshock". Alle waren sich einig, dass der Basaltweg eine lohnende Tour ist. red



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren