Kronach
Solidarität

Audi-Fans spenden für die Lebenshilfe

Schon seit seiner Gründung vor 30 Jahren ist dem Audi-Sport-Club (ASC) Kronach die Hilfe für Menschen, die nicht unbedingt auf der "Sonnenseite" des Lebens stehen, ein Herzensanliegen. So unterstützt ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der ASC Kronach mit seinem Ersten Vorsitzenden Lorenz Setale (links) und einigen Mitgliedern spendete 1200 Euro für die Lebenshilfe Kronach. Die Spende wurde von Lebenshilfe-Geschäftsführer Wolfgang Schmidt-Palm (Zweiter von links) entgegengenommen. Mit auf dem Bild Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch (2. v. r.). Foto: Schülein
Der ASC Kronach mit seinem Ersten Vorsitzenden Lorenz Setale (links) und einigen Mitgliedern spendete 1200 Euro für die Lebenshilfe Kronach. Die Spende wurde von Lebenshilfe-Geschäftsführer Wolfgang Schmidt-Palm (Zweiter von links) entgegengenommen. Mit auf dem Bild Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch (2. v. r.). Foto: Schülein

Schon seit seiner Gründung vor 30 Jahren ist dem Audi-Sport-Club (ASC) Kronach die Hilfe für Menschen, die nicht unbedingt auf der "Sonnenseite" des Lebens stehen, ein Herzensanliegen. So unterstützt der Verein regelmäßig soziale Einrichtungen. Nun wurde einmal mehr die Lebenshilfe in Kronach bedacht. 1200 Euro stammen von den Internationalen Audi-Treffen in Neukenroth.

Damit konnte der 1988 gegründete Club seit seinem Bestehen bislang die fast unglaubliche Summe von rund 30 000 Euro spenden. Zur nunmehrigen Spendenübergabe beim Vereinsheim in Neukenroth konnte ASC-Vorsitzender Lorenz Setale neben Lebenshilfe-Geschäftsführer Wolfgang Schmidt-Palm und dessen Ehefrau sowie einigen Wohnheimbewohnern und Betreuern auch Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch begrüßen.

Beim kleinen Festakt bedankte sich Schmidt-Palm dafür, dass der ASC Kronach seine Einrichtung seit nunmehr fast drei Jahrzehnten immer wieder großherzig unterstützt. Aber es seien nicht nu" die finanziellen Spenden, die die besondere Freundschaft und Verbundenheit der Audi-Fans zur Lebenshilfe zum Ausdruck brächten, sondern insbesondere auch gemeinsame Aktivitäten. So haben die Audianer die Wohnheimbewohner schon mehrfach zu Ausflügen eingeladen, zuletzt zu einer Frankenwald-Ausfahrt.

Auch Bürgermeister Rainer Detsch lobte die rührigen Audianer und deren Solidarität mit Menschen, die Hilfe brauchen.

Die Spende kommt dem Horst-Frenzel-Haus, dem älteren der beiden Lebenshilfe-Wohnheime, zugute. Dieses statte man, so Schmidt-Palm, auf jeder Ebene mit neuen Sofas aus. Gerne könnten sich die Audianer bei einem Besuch vor Ort und auch einem "Probesitzen" von der sinnvollen Verwendung ihrer Spende überzeugen. hs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren