Neustadt bei Coburg
Neustadt-Treffen 

Auch nach Polen rollt der Bus

Das nächste Treffen von Neustadt-Einwohnern aus ganz Europa findet im polnischen Nowe Miasto nad Pilica statt. Wie in all den Jahren zuvor, fährt auch wieder der Bürgerbus dort hin, wofür man sich schon vormerken lassen kann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Kaum ist das großartige Neustadt-Treffen in der Bayerischen Puppenstadt vorbei, schon fiebert die Neustadter Bürgerbusgruppe dem 40. Neustadt-Treffen der Arbeitsgemeinschaft "Neustadt in Europa" im Jahre 2018 in Nowe Miasto nad Pilica (Polen) entgegen. Diese knapp über 4000 Einwohnern zählende Kleinstadt (deutsch: Neumark an der Pilitza), am Fluss Pilica und rund 100 Kilometer westlich von Warschau gelegen, wird in der Zeit vom 1. bis 3. Juni 2018 das große "Neustadt-Fest" ausrichten. Und natürlich wird auch die Bayerische Puppenstadt wieder mit einem Bürgerbus vertreten sein, sollten sich dafür mindestens 40 Reiseteilnehmer finden.
Geplant ist eine achttägige Reise vom 28. Mai bis 4. Juni 2018, da auf der Hin- und Rückfahrt eine Zwischenübernachtung erfolgt. Auf der Hinfahrt über die Autobahn Dresden-Görlitz ist in Schweidnitz eine Stadtbesichtigung vorgesehen, bevor das Tagesziel Breslau erreicht wird.


Auf dem Königsweg

Nach einer Führung durch die Altstadt am folgenden Vormittag (29. Mai) wird dann das Hotel in Rawa Mazowieka, rund 30 Kilometer westlich von Nowe Miasto nad Pilica angesteuert. Diese moderne Hotelanlage wird dann das Standquartier für die folgenden fünf Tage sein. Von hier aus soll Warschau an zwei Tagen entdeckt werden. Am ersten Tag (30. Mai) ist eine Stadtrundfahrt mit Stadtrundgängen (Königsweg) und am zweiten Tag (31. Mai) ebenso ein Stadtrundgang (Altstadt) vorgesehen. Am dritten Aufenthaltstag (1. Juni) ist eine Rundfahrt durch die Region einschließlich der Stadt Lodz (Einkehr mit landestypischem Essen) geplant, bevor abends der Eröffnungsabend zum 40. Neustadt-Treffen in Nowe Miasto nad Pilica besucht wird.


Eine Zwischenübernachtung

Am folgenden Tag (2. Juni) wird dann ganz das Neustadt-Treffen in Nowe Miasto nad Pilica im Mittelpunkt stehen. Am Sonntag, 3. Juni, erfolgt die Rückfahrt. Zunächst wird die Stadt Glatz (Klodzko) angefahren (Altstadtbesichtigung), bevor in Kudowa Zdroj (Polen) das Hotel für die Zwischenübernachtung erreicht wird. Am letzten Tag geht dann die Fahrt weiter in die nur wenige Kilometer entfernt liegende tschechische Stadt Nové Mésto nad Metuji (Neustadt an der Mettau). In dieser ebenfalls zur Arbeitsgemeinschaft "Neustadt in Europa" gehörenden Stadt fand 2001 das Neustadt-Treffen statt, das den damaligen Bürgerbusfahrern noch in bester Erinnerung ist. Hier ist eine Besichtigung des Stadtschlosses vorgesehen, bevor die Rückreise in die Bayerische Puppenstadt angetreten wird.


Spuren des Adels sichtbar

Auf dem Gebiet der Gemeinde Nowe Miasto befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, welche die Großartigkeit der hier ehemals ansässigen Adelsfamilien und der kirchlichen Institutionen bezeugen. Bis heute sind Schlösser und Hofparks erhalten geblieben.
Das älteste Gebäude in Nowe Miasto ist der 1756 erbaute Małachowski-Palast. Auf dem hohen Böschungsrand des linken Pilicaufers gelegen, zieht er die Aufmerksamkeit der von Kielce und Radom kommenden Besucher an. Es ist ein einstöckiges Gebäude mit Mansardendach, das von der Flussseite durch den Viersäulengang und ein Balkon mit klassizistischem Geländer beschmückt ist. Zu weiteren wertvollen Sehenswürdigkeiten zählen Kirche und Kloster der Minderen Brüder Kapuziner, die im Barockstil in den Jahren 1765 bis 1786 erbaut wurden, die Klosterbibliothek mit herrlichen Gemälden, königlichen Auszeichnungen, Kupferstichen und zahlreichen Schriften aus dem 17. und 18. Jahrhundert, das Klostermuseum, das der Arbeit und Person von Vater Honorat - dem Mönch und Gründer vieler Orden gewidmet wurde, und die Pfarrkirche mit dem aus Holz angefertigten Glockenturm, die 1856 an der Stelle einer alten Holzkirche erbaut wurde.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren