Forchheim
Geburtstag

Auch Ministerpräsident Markus Söder gratulierte zum 95.

Wunschlos glücklich zeigte sich Elfriede Laugner an ihrem 95. Geburtstag. Die Oma von Stadtrat Josua Flierl ist mit ihrer Lebenssituation trotz ihres hohen Alters zufrieden. "Ich fühle mich recht gut"...
Artikel drucken Artikel einbetten
Elfriede Laugner  Foto: Heidi Amon
Elfriede Laugner Foto: Heidi Amon

Wunschlos glücklich zeigte sich Elfriede Laugner an ihrem 95. Geburtstag. Die Oma von Stadtrat Josua Flierl ist mit ihrer Lebenssituation trotz ihres hohen Alters zufrieden. "Ich fühle mich recht gut", meinte die liebenswerte Seniorin, die viel Wert auf ihr Äußeres legt und ihren kleinen Haushalt mit etwas Unterstützung selbst stemmt.

Die Jubilarin beging diesen außergewöhnlichen Tag bei Tochter Renate und Schwiegersohn Karl-Heinz Flierl in der Hainbrunnenstraße. Mit einem erstaunlichen Erinnerungsvermögen blickte eine gut gelaunte Jubilarin auf ihr 95-jähriges Leben zurück. Jahreszahlen und Situationen hat sie parat, als wäre es gestern gewesen. Ob turbulente Jahre oder kummervolle und trübselige Zeiten, ElfriedeLaugner nahm alles mit Humor. Sie stammt aus Jechenitz am See (Sudetenland). Bis zu ihrer Vertreibung 1946 verbrachte sie dort eine unbeschwerte Kinder- und Jugendzeit. 1944 heiratete sie ihren Ehemann Eduard, der jedoch aus dem Krieg nicht mehr heimkehrte.

Sie war erst 23 Jahre alt, als sie in Viehwaggons ihre Heimat verlassen musste. Auf Umwegen fand sie 1959 eine neue Heimat in der Königsstadt. Bis zu ihrem Ruhestand war die gelernte Friseuse als Hauswirtschafterin tätig. "Es war ein sehr bewegtes Leben - eine Wanderschaft", erzählte die jung gebliebene Jubilarin. An ihre alte Heimat denke sie viel zurück. "Die werde ich nie vergessen." Von einem Besuchte ihres Geburtsortes kam sie enttäuscht zurück, doch in ihrer neuen Heimat engagierte sich "Elfriede" gerne ehrenamtlich. Sie war Mitbegründerin der Forchheimer Kolpingsfamilie und des VdK-Ortsverbandes Forchheim-Nord.

Die Jubilarin ist ein Mensch, der sich noch richtig freuen kann: Etwa über den Besuch von Landrat Hermann Ulm, Bürgermeister Franz Streit, MdL Michael Hofmann und Stadtrat Udo Schönfelder. Auch Vertreter der Pfarrei Verklärung Christi sowie Brigitte Mauser und Betty Leuker vom VdK-Ortsverband überbrachten Glückwünsche. Ministerpräsident Markus Söder schickte ein Glückwunsch-Telegramm. dia

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren