Kulmbach
Ortsentwicklung

Auch die Stadt Kulmbach und viele Gemeinden profitieren

Gute Nachrichten für 126 Städte und Gemeinden in Oberfranken: Sie erhalten rund 130 Millionen Euro aus dem Programm der bayerischen Städtebauförderung. Das hat die Regierung von Oberfranken mitgeteilt...
Artikel drucken Artikel einbetten

Gute Nachrichten für 126 Städte und Gemeinden in Oberfranken: Sie erhalten rund 130 Millionen Euro aus dem Programm der bayerischen Städtebauförderung. Das hat die Regierung von Oberfranken mitgeteilt.

Das Geld kommt 108 Gesamtmaßnahmen und 192 neuen Einzelvorhaben zugute. 57 oberfränkische Gemeinden profitieren heuer zudem von der zeitlich befristeten Sonderförderung der Förderoffensive Nordostbayern, darunter unter anderem Neudrossenfeld (Ortskern, 120 000 Euro), Stadtsteinach (Altstadt, 60 000 Euro), Trebgast (Einzelvorhaben, 80 000 Euro) und Wirsberg (Ortskern, 195 000 Euro).

Aus der Förderinitiative "Innen statt Außen" erhält unter anderem die Stadt Kulmbach für den Innenstadtbereich 160 000 Euro.

Über die Förderoffensive Nordostbayern fließen Gelder nach Kasendorf (Einzelvorhaben, 2,22 Millionen Euro), Kulmbach (Innenstadt, 219 000 Euro), Mainleus (Einzelvorhaben, 306 000 Euro), Marktleugast (Ortskern, 270 000 Euro), Marktschorgast (Altort 329 000 Euro), Neudrossenfeld (Ortskern und Altdrossenfeld, 1,299 Millionen Euro), Neuenmarkt (Einzelvorhaben, 270 000 Euro), Presseck (Ortskern, 23 000 Euro, Stadtsteinach (Einzelvorhaben Altstadt, 720 000 Euro), Thurnau (Marktkern, 2,132 Millionen Euro), Trebgast (Einzelvorhaben, 1,189 Millionen Euro), Wirsberg (Ortskern, 1,19 Millionen Euro) und Wonsees (Ortskern, 990 000 Euro). red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren