Laden...
Presseck
presseck.inFranken.de 

Auch die Jugend hat viel Spaß bei der Kleintierzucht

Sehr gut besucht war die Hauptversammlung des Kleintierzuchtvereines Presseck im Vereinslokal "Schwarzes Roß". "Wir haben ein ereignis- und erfolgreiches Züchterjahr hinter uns", sagte Vorsitzender Wo...
Artikel drucken Artikel einbetten

Sehr gut besucht war die Hauptversammlung des Kleintierzuchtvereines Presseck im Vereinslokal "Schwarzes Roß". "Wir haben ein ereignis- und erfolgreiches Züchterjahr hinter uns", sagte Vorsitzender Wolfgang Krügel.

Von den 116 Mitgliedern seien 18 Jugendliche, "die alle Spaß an ihrem Hobby haben", so der Vorsitzende. Die Zahl der Hühnerzüchter nehme zu, die der Taubenzüchter ab. Gut geordnet seien zudem die Finanzen.

Bei der Lokalschau wurden Krügel zufolge 323 Tiere ausgestellt. "Es war ein Schaufenster unserer Arbeit", betonte er.

Der Vorsitzende erinnerte an neun Monatsversammlungen, einen Taubenmarkt, den Familiennachmittag bei der Familie Sesselmann in Schwand. Das Vereinsvergleichsschießen werde vom 9. bis 12. März stattfinden, der Taubenmarkt am 15. März im Schützenhaus des TSV. "Wir haben ein attraktives Vereinsleben", schloss Krügel.

Jugendleiterin Stefanie Herold verlas stellvertretend das Protokoll der letztjährigen Generalversammlung. Kassiererin Angelika Geißler zeigte geordnete Finanzen an. Die Revisoren Karl-Heinz Flügel und Michael Ott bescheinigten ihr eine ordentliche Buchführung.

Stefanie Herold blickte auf das Kreisjugendzeltlager in der Sommerhalle Mainleus. Guten Anklang habe die Weihnachtsfeier der Jugendlichen gefunden.

Der Zuchtwart Kaninchen, Michael Heinisch, freute sich über 15 Züchter mit 304 Jungtieren. Damit sei das Ergebnis von 2017 wieder erreicht worden. 60 Tiere hätten die Pressecker bei der Bezirksschau in Lichtenfels ausgestellt, 32 Tiere bei der Bundesschau in Karlsruhe. Heinisch bedankte sich bei Tätowiermeister Michael Krügel für seine Arbeit.

Es folgten die Berichte von Gerhard Schrepfer (Zuchtwart für Tauben) und Elmar Hildner (Zuchtwart für Hühner und Brutmeister).

Bürgermeister Siegfried Beyer zeigte sich stolz auf den Kleintierzuchtverein. "Auch die Jugend ist mit Elan dabei", betonte er. Klaus-Peter Wulf

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren