Laden...
Redwitz

Auch CSU und SPD bekommen Posten

Die Vertreter von Bürgermeister Jürgen Gäbelein sind Christian Zorn und Stephan Arndt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Jürgen Gäbelein nimmt den neuen Gemeinderäten (von links) Stephan Arndt, Martin Paulusch, Thomas Pfaff, David Lauterbach, Lukas Busch und Marco Wagner den Eid ab.  Fotos: Thomas Micheel
Bürgermeister Jürgen Gäbelein nimmt den neuen Gemeinderäten (von links) Stephan Arndt, Martin Paulusch, Thomas Pfaff, David Lauterbach, Lukas Busch und Marco Wagner den Eid ab. Fotos: Thomas Micheel
+1 Bild

Die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats im Bürgerhaus war von den Vereidigungen des neuen Bürgermeisters und seiner Stellvertreter wie auch der sechs neuen Gemeinderatsmitglieder sowie der Besetzung von Ausschüssen und Ämtern geprägt. Die Zahl der Zuhörer im Bürgerhaus zeugte von einem großen Interesse in der Bevölkerung.

Wolfgang Schmitter nahm als ältester anwesender Gemeinderat eingangs dem neu gewählten Bürgermeister Jürgen Gäbelein (UBR) den Eid ab. Schmitter wünschte Gäbelein eine glückliche Hand zum Wohle der Gemeinde. Bürgermeister Gäbelein selbst nahm dann den neu gewählten Gemeinderatsmitgliedern Stephan Arndt, Lukas Busch, David Lauterbach, Martin Paulusch, Thomas Pfaff und Marco Wagner den Eid ab. Gäbelein freute sich auf eine sachliche und am Gemeinwohl orientierte Zusammenarbeit.

Im Anschluss stimmte das Gremium damit überein, neben dem stellvertretenden Bürgermeister einen Dritten Bürgermeister zu wählen. Zuvor erinnerte Jochen Körner (SPD) an die jahrzehntelange politische Tradition in Redwitz, dass die stellvertretenden Bürgermeister gemäß der Fraktionsstärke gewählt wurden. Das galt bis zum Jahr 2002, als diese Tradition zulasten der SPD gebrochen wurde. Daher würde sich die SPD-Fraktion freuen, wenn alle drei Fraktionen gemäß ihrer Stärke berücksichtigt würden. Die SPD stimme deshalb ausdrücklich einem Zweiten Bürgermeister aus Reihen der CSU zu. Von der CSU-Fraktion schlug Wolfgang Schmitter Christian Zorn als Zweiten Bürgermeister vor. Alfred Leikeim (UBR) schloss sich für seine Fraktion dem Vorschlag an. Die geheime Wahl bestätigte Christian Zorn als Zweiten Bürgermeister.

Für den Posten des Dritten Bürgermeisters nannte Körner als Vorschlag Stephan Arndt (SPD), der durch die Wahl in dieses Amt eingesetzt wurde. Gäbelein zeigte sich zufrieden mit diesem Ergebnis, das doch den Willen der Wähler bei der Kommunalwahl widerspiegele. Auch den beiden neu gewählten Bürgermeistern nahm Bürgermeister Gäbelein den Eid ab.

Dann standen die Bildung und Besetzung der Ausschüsse und Versammlungen an. Fraktionssprecher und ihre Stellvertreter sind Christian Zorn, Kathrin Mrosek (CSU); Alfred Leikeim, Martin Paulusch (UBR); Jochen Körner, Stephan Arndt (SPD). Im Finanzausschuss und gleichzeitig gemeindlichen Personalausschuss sind vertreten: Bürgermeister Jürgen Gäbelein (UBR) als Vorsitzender; Christian Zorn (Vertreter Wolfgang Schmitter, CSU); Kathrin Mrosek (Vertreter Niklas Welscher, CSU); Stefan Schmidt (Vertreter Alfred Leikeim, UBR); David Lauterbach (Vertreter Martin Paulusch, UBR); Jochen Körner (Vertreter Stephan Arndt, SPD).

Dem Rechnungsprüfungsausschuss gehören an: Kathrin Mrosek als Vorsitzende (Vertreter Christian Zorn, CSU); Martin Paulusch (Vertreter Stefan Schmidt, UBR); Stephan Arndt (Vertreter Lukas Busch, SPD). Der Bau- und Grundstücksausschuss sieht Jürgen Gäbelein (UBR) als Vorsitzenden und als Vertreter Christian Zorn (CSU) sowie Thomas Pfaff (Vertreter Ralf Reisenweber, CSU); Wolfgang Schmitter (Vertreter Christian Zorn, CSU); Thilo Hanft (Vertreter Alfred Leikeim, UBR); Marco Wagner (Vertreter David Lauterbach, UBR); Stephan Arndt (Vertreter Jochen Körner, SPD). Als Vertreter in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft wurden berufen: Bürgermeister Jürgen Gäbelein (UBR), (Vertreter Christian Zorn, CSU) sowie von der CSU: Niklas Welscher (Vertreter Kathrin Mrosek) und Ralf Reisenweber (Vertreter Thomas Pfaff); von den UBR Alfred Leikeim (Vertreter Stefan Schmidt); von der SPD: Lukas Busch (Vertreter Egon Neder).

Der Schulverbandsversammlung gehören neben Bürgermeister Jürgen Gäbelein (Vertreter Christian Zorn, CSU) sowie Niklas Welscher (CSU), Vertreter Marco Wagner (UBR) an. Unter dem Vorsitz des Bürgermeisters wird das Kuratorium "John-Weberpals-Wohnanlage" gebildet von Thomas Pfaff (CSU), Thilo Hanft (UBR), Jochen Körner (SPD). Dem Zweckverband "Wasserversorgung Mannsgereuther Gruppe" gehören an: Bürgermeister Jürgen Gäbelein (UBR) und als Stellvertreter 2. Bürgermeister Christian Zorn (CSU) sowie Jochen Stumpf (Vertreter Niklas Welscher; CSU); Lukas Busch, (SPD), (Vertreter David Lauterbach, UBR). Den Stiftungsrat für die "Stiftung unser Redwitz" bilden Bürgermeister Jürgen Gäbelein (UBR) sowie Christian Zorn (CSU), Stephan Arndt (SPD), Jürgen Feiner (Seniorenbeauftragter), David Lauterbach (Jugendbeauftragter).

Bürgermeister Gäbelein war sich der Umstellungen und Änderungen in dieser besonderen und schweren Zeit bewusst. Er dankte daher allen, die in dieser Ausnahmesituation Verständnis und Bereitschaft zeigten, anzupacken.

Die Einschränkungen würden bleiben, schaute er voraus. Auch die Arbeit in der Verwaltung bzw. im Rathaus habe sich geändert. Doch nehme man sich der Bürger an, unterstrich er. Einige Investitionen würden hintangestellt werden müssen, war er sich sicher, und neue Ideen würden mehr Zeit zur Verwirklichung brauchen.

Als persönliches Anliegen wünschte er sich, "im Gemeinderat bestmöglich zusammenzuarbeiten und das Beste für die Gemeinde herauszuholen". Anhand von Bildern stellte er die aktuellen Bautätigkeiten in der Gemeinde Redwitz vor. Zugestimmt wurde dem Bauantrag auf Errichtung einer Sauna und einer Garage in Unterlangenstadt.