Coburg
Handball

ASV-Coach setzt auf das Kollektiv

Der HSC 2000 Cobug empfängt heute Abend in der HUK-Arena um 19.30 Uhr den ASV Hamm-Westfalen. Die Gäste liegen nach 10 Spieltagen (sechs Siege, vier Niederl...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kay Rothenpieler
Kay Rothenpieler
Der HSC 2000 Cobug empfängt heute Abend in der HUK-Arena um 19.30 Uhr den ASV Hamm-Westfalen. Die Gäste liegen nach 10 Spieltagen (sechs Siege, vier Niederlagen) auf Platz 8 der 2. Handball-Bundesliga. Zuletzt feierten die Westfalen einen imposanten 39:28-Heimerfolg gegen HBW Balingen-Weilstetten. ASV-Trainer Kay Rothenpieler ist sich bewusst, "dass es in Coburg ein sehr schweres Spiel wird. Aber bei uns herrscht auch eine große Vorfreude auf diese erneute Herausforderung. Da brauche ich niemanden extra zu motivieren. Der Gegner wird nicht unterschätzt, das ist positiv."
Kritisch sieht der ASV-Coach eines: "Das ist unsere Konstanz, zwischen den Siegen über Balingen und Bietigheim haben wir bei den Rhein Vikings verloren. Doch das liegt an den vielen jungen Spielern, denen in wichtigen Situationen Erfahrung, Ruhe und die klare Struktur noch fehlt. Aber das ist ein ständig sich fortsetzender Entwicklungsprozess."


"Kommen mit Selbstvertrauen"

Doch Rothenpielers Team wird sich in Coburg nicht verstecken: "Wir kommen natürlich mit viel Selbstvertrauen nach Coburg und werden versuchen, da wir individuell nicht so aufgestellt sind, aus dem Team heraus zu kommen. Das ist unsere Stärke." Wie auch Jan Gorr und seine Spieler bereits mehrmals feststellen mussten, sieht es auch Rothenpieler: "Diese 2. Liga ist sehr eng, sobald du nachlässt, wenn du keine 100 Prozent bringst, verlierst du das Spiel." rbi
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren