Kronach
Hilfstransport

ASB hilft bei Fahrt nach Rumänien

Andreas Kübrich, ein BRK-Urgestein aus Nordhalben, organisiert seit 1995 Hilfstransporte nach Rumänien. Seine Fracht, die überwiegend aus Bekleidung, Spiels...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am gestrigen Freitag wünschte der ASB Kronach Andreas Kübrich (r.) bei der Schlüsselübergabe eine unfallfreie Fahrt. Foto: privat
Am gestrigen Freitag wünschte der ASB Kronach Andreas Kübrich (r.) bei der Schlüsselübergabe eine unfallfreie Fahrt. Foto: privat
Andreas Kübrich, ein BRK-Urgestein aus Nordhalben, organisiert seit 1995 Hilfstransporte nach Rumänien. Seine Fracht, die überwiegend aus Bekleidung, Spielsachen, Fahrrädern und Rollstühlen besteht, wird dort stets sehnsüchtig erwartet.
Doch in diesem Jahr hätte der Transport fast ausfallen müssen. Noch bevor er die ersten Spenden einsammeln konnte, trat ein größeres Problem auf. Das Klinikum Forchheim unterstützte zwar die Hilfstransporte seit vielen Jahren mit der Bereitstellung eines geeigneten Fahrzeuges, doch dieses Jahr klappte es nicht. Kübrich machte sich also auf die Suche, wobei seine Ansprüche relativ überschaubar waren. "Wir wollen sicher ankommen und möchten auch wieder sicher nach Hause kommen", mehr müsse das Fahrzeug nicht können. Schließlich wandte sich Kübrich an den ASB-Kreisverband Kronach, der seit nunmehr drei Jahren im Bereich des Sanitäts- und Rettungsdienstes sowie im Katastrophenschutz engagiert ist, und sofort zusagte. Am heutigen Samstag wiederholt sich also zum 22. Mal der von Andreas Kübrich organisierte Hilfstransport ins rumänische Ghalka. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren