Bad Kissingen

Artenvielfalt ist gut für das Klima

Alle fünf Sinne wurden bei einer Führung des Bund Naturschutzes durch den Sinnberggarten angesprochen: Die Teilnehmer konnten riechen, sehen, fühlen, schmecken und sogar hören was die Kreisgruppe Bad ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Alle fünf Sinne wurden bei einer Führung des Bund Naturschutzes durch den Sinnberggarten angesprochen: Die Teilnehmer konnten riechen, sehen, fühlen, schmecken und sogar hören was die Kreisgruppe Bad Kissingen hier seit mehr als dreißig Jahren an Pflanzenvielfalt herangezogen hat. Walter Hartmann und Helga Hein führten durch die Beete unterhalb des Sinnbergcafés. Helga Hein erläuterte vor allem die Vermehrung von Ackerwildkräutern des Projektes der bayerischen Kulturlandstiftung und die Arbeit in den Beeten mit alten Getreidesorten wie Emmer oder Einkorn, um die sie sich auch das ganze Jahr kümmert. Walter Hartmann informierte über die Geschichte des Sinnberggartens und die Raritäten auf den Kräuterbeeten, des Magerrasens und der Hecken und umliegenden Bäume. Nachhaltiges Gärtnern und alte Pflanzensorten sind nicht nur für das Klima gut, auch die Insektenwelt profitiert davon. Weitere BN-Veranstaltungen zum Thema finden sich unter https://bad-kissingen.bund-naturschutz.de/veranstaltungen. hae/Foto: Walter Hartmann

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren