Teuschnitz

Arnika-Akademie erwacht

"Blütenblatt - das Arnika-Magazin" enthält das neue Sommerprogramm der Arnika-Akademie und erzählt Geschichten rund um Heilkräuter und Menschen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kleines Magazin der Arnika-Akademie mit viel Inhalt: "Blütenblatt" Foto: PR
Kleines Magazin der Arnika-Akademie mit viel Inhalt: "Blütenblatt" Foto: PR
Wenn im ausgehenden Winter die Natur vermeintlich noch in der Kältestarre verharrt, haben die Pflänzchen längst ihre Startposition eingenommen und überraschen jetzt mit explosionsartigem Wachstum. Frisches Grün, weiße, gelbe und rosa Blüten sorgen endlich für Frühlingsgefühle. Auch die Arnika-Akademie ist aus dem Winterschlaf erwacht. Die Verantwortlichen haben ihn genutzt, zukunftsträchtige Pläne zu schmieden und ein neues Programm auf die Beine zu stellen. Seit Anfang April laufen die ersten Veranstaltungen. Präsentiert wird die Reihe in einem neuen frischen Frühjahrsoutfit, im kleinen Magazin "Blütenblatt". Die liebevoll gestaltete Broschüre aus umweltfreundlichem Recyclingpapier enthält nicht nur viele "gesunde" Informationen, sie wurde auch klimaneutral gedruckt. "Schließlich stehen wir mit der Arnika-Akademie für einen naturnahen nachhaltigen Lebensstil", betont Netzwerkmanager Oliver Plewa.
Das Blütenblatt erscheint zukünftig zwei Mal im Jahr, im April und im September. Neben den Kräutern und ihrer Wirkweise kommen vor allem die Menschen zu Wort, die mit ihrem Wissen und ihrem Einsatz die Arnika-Akademie mit Inhalt und Leben füllen. Zum Beispiel Karin Buchart aus dem österreichischen Pinzgau, die als Wiederentdeckerin der Traditionellen Europäischen Heilkunde (TEH) gilt. Die Ausbildungen zum zertifizierten TEH-Praktiker und TEH-Kneipp-Basiskurse an der Arnika-Akademie bauen auf diesem Wissensschatz auf. Die ersten Absolventen haben sich bereits mit ihren Ideen in Position gebracht.
Eine davon ist Christina Zehnter, die sich mit Kräuterpädagogik befasst und eine lustig-lehrreiche Rallye für Kinder durch den Kräuterschau- und Lehrgarten anbietet. Silvia Hummel ist in Sachen Kräuterküche kreativ und hat vier ungewöhnliche Senfsorten entwickelt.
Das Angebot aus eigener Produktion wächst beständig und hat längst nicht mehr in einem Regal Platz. In der Arnika-Akademie wurde daher ein Raum zum Verkaufsladen umgebaut, am 6. Mai ist offizielle Eröffnung der "Naturmanufaktur-grünerleben".
Das Sommerprogramm wartet mit interessanten Veranstaltungen für große und kleine Naturbegeisterte auf: bei Seminaren, Wanderungen, Kochkursen, Bastelworkshops kann man Vogelstimmen erkennen, mit Kindern gärtnern, ein Waldbad nehmen, Salben und Aromaöle herstellen.
"Blütenblatt - das Arnika-Magazin" gibt es u. a. im Rathaus in Teuschnitz, in der Arnika-Akademie und bei den Tourismusinformationen der Gemeinden im Landkreis oder zum Download unter teuschnitz.de/arnika-akademie. njm
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren