LKR Haßberge
wirtschaft

Arbeitslosenzahl sinkt leicht

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Haßberge hat sich von Januar auf Februar 2019 um 40 Personen auf 1378 Erwerbslose verringert. Diese 1378 Menschen ohne Beschäftigung waren 35 Arbeitslose weniger als ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Haßberge hat sich von Januar auf Februar 2019 um 40 Personen auf 1378 Erwerbslose verringert. Diese 1378 Menschen ohne Beschäftigung waren 35 Arbeitslose weniger als im Januar 2018, wie die Agentur für Arbeit in ihrem Monatsbericht für Februar mitteilt.

Die Arbeitslosenquote betrug im Februar 2,8 Prozent. Sie war damit genau so hoch wie im Vorjahresmonat (Februar 2018).

Der Bestand an verfügbaren Arbeitsplätzen ist im Februar 2019 um neun auf 739 offene Stellen gestiegen. Vor einem Jahr gab es 58 offene Arbeitsstellen weniger.

Unbeeindruckt

Der Kälteeinbruch, der Anfang Februar zu verzeichnen war, ließ den regionalen Arbeitsmarkt unbeeindruckt. "Der leichte Rückgang der Arbeitslosigkeit ist erfreulich für den Wintermonat. Üblich für die Jahreszeit ruht vor allem in den Außenberufen, wie am Bau, in Gärtnereien oder in der Landwirtschaft, häufig die Arbeit. Betriebe trennen sich deshalb erfahrungsgemäß über den Winter von einem Teil ihrer Beschäftigten, die sich wiederum arbeitslos melden. Der regionale Arbeitsmarkt war aufgrund des nur sehr kurz anhaltenden Kälteeinbruchs weiterhin stabil", erläuterte Thomas Stelzer, der Leiter der Agentur für Arbeit in Schweinfurt.

Für die gesamte Region

Die Behörde in Schweinfurt ist zuständig für die gesamte Region Main-Rhön. Das sind die vier Landkreise Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßberge und Rhön-Grabfeld sowie die Stadt Schweinfurt. Im Kreis Haßberge betreibt die Agentur für Arbeit eine Geschäftsstelle in der Kreisstadt Haßfurt. ks

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren