Ühleinshof

Arbeitskleider mit Fashion-Faktor

Für den Landfrauentag 2020 sprühen Kreisbäuerin Rosi Kraus und ihre Mitstreiterinnen vor Ideen. Für die Modenschau haben sie das Motto "Die Zeitreise der Jeans - Jeans kann mehr als eine Hose" auserkoren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Früher (links) wie heute ist die Jeans ein unverzichtbares Stück Mode für Kreisbäuerin Rosi Kraus. Sie selbst hat ihren Kleiderschrank schon ausgemistet, hofft aber auch viele weitere Jeans-Spenden für die Modenschau beim nächsten Landfrauentag. Fotos: Carmen Schwind/privat
Früher (links) wie heute ist die Jeans ein unverzichtbares Stück Mode für Kreisbäuerin Rosi Kraus. Sie selbst hat ihren Kleiderschrank schon ausgemistet, hofft aber auch viele weitere Jeans-Spenden für die Modenschau beim nächsten Landfrauentag. Fotos: Carmen Schwind/privat
+1 Bild

"Bei unseren Landfrauentagen ist immer eine richtig gute Stimmung. Die Gäste fühlen sich wohl und können den Alltag ein wenig vergessen", schwärmt Rosi Kraus. Zwischen 500 und 600 Besucher kommen zu diesen Veranstaltungen, die jährlich am Donnerstagnachmittag nach dem Faschingswochenende stattfinden. "Es geht erst um 13 Uhr los, aber meistens kommen die ersten Gäste bereits schon zwei Stunden vorher, um sich den besten Platz zu sichern", erzählt die Kreisbäuerin, die mitten in den Vorbereitungen steckt.

Der nächste Landfrauentag findet zwar erst am 5. März 2020 statt, doch die dazu gehörende, beliebte Modenschau muss bereits jetzt geplant werden. "Der Ablauf ist immer gleich, aber die einzelnen Programmpunkte sollen neu und pfiffig sein", sagt Kraus. Die Modenschau fand zum ersten Mal 2008 statt, als Brautkleider aus den Jahren von 1892 bis 1997 vorgeführt wurden. "Wir haben die passende Musik dazu gespielt und ich habe Brautsträuße binden lassen, wie es sie in der Zeit gab." Zudem erzählte Kraus passend zu den Kleidern Geschichten aus der entsprechenden Zeit.

Immer außergewöhnlich

Es gab auch mal eine Nostalgiemodenschau mit Kleidern aus den Jahren 1902 bis 1977. "Wir bekamen von Menschen aus der Region Nerzmäntel und Zylinder zur Verfügung gestellt, die wir dann vorführen konnten", berichtet die Kreisbäuerin und schwärmt von der großen Auswahl an Kleidungsstücken: "Zur Musik von ABBA wurden dann Schlaghosen und Plateau-Schuhe gezeigt." Es gab eine Dirndl- und eine Schürzen-Modenschau. Und im vergangenen Jahr ging es um besondere Trachten. "Wir sind schon bekannt dafür, dass wir uns etwas Außergewöhnliches einfallen lassen", sagt die Kreisbäuerin und verrät das Thema der Modenschau 2020: "Die Zeitreise der Jeans - Jeans kann mehr als eine Hose".

Im Kleiderschrank kramen

Rosi Kraus hat bereits Kontakt zum Levi-Strauss-Museum in Buttenheim aufgenommen, wo der "Vater" der Blue Jeans geboren wurde. Dessen Vater, Hirsch Strauss, handelte mit Tuch und Kurzwaren und verstarb sehr früh. Danach wanderte Mutter Rebecca mit den drei jüngsten Kindern nach Amerika aus. In San Francisco gründete Levi einen Großhandel für Stoffe und Kurzwaren. Gemeinsam mit dem Schneider Jacob Davis entwickelte er strapazierfähige Arbeitshosen, die mit Nieten versehen waren - die Jeans.

"Ja, und ich suche jetzt alte Jeanssachen. Dumm ist nur, dass die Leute die seltener aufheben", so Rosi Kraus. Sie sucht Hüte und Hemden aus Jeans, Jeanshosen mit besonderer Form wie Marlene- oder Bundfaltenhosen, Jeans in anderen Farben, Mützen, Schuhe, Taschen, Clogs, Westen, Geldbeutel, Stiefel, Röcke oder Jacken aus Jeansstoff. "Es gab auch Shirts aus Jeans. Vielleicht hat ja jemand noch eine alte Levis daheim. Ich kann alles brauchen, denn die Modenschau dauert anderthalb Stunden und hat 20 Durchläufe", erklärt die Kreisbäuerin. Sie hat Sorge, dass nicht genügend Jeansteile zusammen kommen. Sie hofft, dass der eine oder andere im Schrank kramt und etwas für die Modenschau hervorzaubert.

Referentin aus Südtirol

Der Landfrauentag 2020 wird in der Hirtenbachhalle in Heroldsbach stattfinden, es gibt Sketche und Vorträge, eine Gemeinde stellt sich vor und der Landfrauenchor singt. Ehrengäste werden nicht nur begrüßt, sondern müssen sich den Fragen von Rosi Kraus stellen und dürfen auch mal vor allen Augen Ostereier bemalen oder Hemden bügeln. "Im Vortrag wird es um ‚Region gestalten‘ gehen. Die Referentin ist aus Südtirol und ganz bekannt. Aber mehr darf ich noch nicht verraten", erklärt die Kreisbäuerin und lacht. Die Veranstaltung ist für alle Frauen der Region gedacht. Sie kostet keinen Eintritt, doch es wird gesammelt für soziale Zwecke. Der offizielle Teil des Landfrauentages dauert bis etwa 15 Uhr, dann beginnt der gemütliche Teil mit der besonderen Modenschau.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren