Stockheim

Arbeiten an der Bundesstraße 85 sollen bis 8. September beendet werden

Karl-Heinz Hofmann Bei einer Baustellenbegehung auf der B 85 zwischen Pressig und Neukenroth waren sich der Leiter der Servicestelle Kronach des staatlichen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Man liegt gut im Zeitplan mit der Erneuerung der Fahrbahndecke der B 85 zwischen Neukenroth und Pressig. Vor Ort informierten sich (von links) Andreas Schorn, Oliver Rühr, Rainer Detsch, Bernd Laußmann und Jörg Dietrich (Geschäftsführer Straßen- und Asphaltbau Rennsteig GmbH, Zella- Mehlis). Foto: K.- H. Hofmann
Man liegt gut im Zeitplan mit der Erneuerung der Fahrbahndecke der B 85 zwischen Neukenroth und Pressig. Vor Ort informierten sich (von links) Andreas Schorn, Oliver Rühr, Rainer Detsch, Bernd Laußmann und Jörg Dietrich (Geschäftsführer Straßen- und Asphaltbau Rennsteig GmbH, Zella- Mehlis). Foto: K.- H. Hofmann
Karl-Heinz Hofmann

Bei einer Baustellenbegehung auf der B 85 zwischen Pressig und Neukenroth waren sich der Leiter der Servicestelle Kronach des staatlichen Bauamtes Bamberg, Bernd Laußmann, und Bauleiter Oliver Rühr einig darüber, dass die Straße am 8. September fertig sein und wieder beidseitig für den Durchgangsverkehr freigegeben werden soll. Der Freitag, 8. September, wurde deshalb zum markanten Datum, weil tags darauf in der Stadt Teuschnitz das Bayern-3-Dorffest läuft und dazu mehrere Zigtausend Besucher erwartet werden.
Die Baustellenbegehung fand mit Bürgermeister Rainer Detsch (Stockheim) und Bauamtsleiter Andreas Schorn (Markt Pressig) satt. Den beiden Gemeindevertretern waren keinerlei Beschwerden zu der bisherigen Baumaßnahe bekannt. Einhellig gelobt wurde, dass man eine Ampel vermieden hat. Dank der vorherigen Ertüchtigung des Wirtschaftsweges parallel zur B 85 konnte der Verkehr von Neukenroth her in Richtung Pressig zügig und flüssig fortlaufend parallel zur Baustelle geleitet werden. Immerhin passieren dieses Stück Bundesstraße täglich rund 11 000 Fahrzeuge, so Laußmann.
Bauleiter Rühr betonte, dass man gut im Zeitplan liege, weil das Wetter mitspielte - was hoffentlich auch in den nächsten beiden Wochen noch der Fall sei.
In den nächsten Tagen wird die vier Zentimeter hohe Deckschicht der linken Fahrspur von Pressig nach Neukenroth aufgetragen. Ab Mittwoch wird dann der Verkehr einspurig von Pressig nach Neukenroth auf der neu asphaltierten linken Fahrspur durchlaufen und die rechte Fahrspur Richtung Neukenroth wird aufgefräst, etwa zehn Zentimeter, und dann mit acht Zentimetern Asphaltbindeschicht und mit vier Zentimetern Splittmastixdeckschicht erneuert. Somit werden die Asphaltschichten um zwei Zentimeter verstärkt.
Auch in dieser Bauphase wird der von Neukenroth in Richtung Pressig fahrende Verkehr auf dem Wirtschaftsweg rechts der B 85 weiter geführt. Im Zuge der Behelfsumfahrung werden Aufweitungen enger Kurven, eine vorübergehende Verfüllung von Entwässerungsgräben und das Einlegen einer Rohrleitung provisorisch hergestellt, die nach Abschluss der Arbeiten zurückgebaut werden. Der Radverkehr zwischen Neukenroth und Pressig läuft auch in dieser Phase über den nordwestlich der Bahnlinie laufenden Radweg.
Die Gesamtlänge der Baustelle beträgt rund 2,5 Kilometer bei einer Fahrbahnbreite von 8,50 Meter. Der Streckenabschnitt der B 85 wird hier täglich von 11153 Fahrzeugen, davon 906 Lkw, frequentiert. Nach Fertigstellung der beiden Fahrspuren zum 8. September werden weitere Kleinarbeiten am Wirtschaftsweg und in der "Alten Ludwigsstädter Straße" in Neukenroth erledigt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren