Landespflegegeld

Antrag bis Jahresende stellen

Bis Montag, 31. Dezember, können Personen, die Pflegegrad 2 oder höher haben, noch das sogenannte Landespflegegeld für 2018 beantragen. Dazu füllen sie ein Antragsformular aus und schicken es zusammen...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bis Montag, 31. Dezember, können Personen, die Pflegegrad 2 oder höher haben, noch das sogenannte Landespflegegeld für 2018 beantragen. Dazu füllen sie ein Antragsformular aus und schicken es zusammen mit einer Kopie des Personalausweises und des Bescheids der Pflegekasse an die Landespflegegeldstelle, 81050 München. Das teilt das Landratsamt mit.

Betroffene müssen den Antrag auf Landespflegegeld nicht jedes Jahr neu stellen. Einmal gestellt, gilt er auch für die nachfolgenden Pflegegeldjahre. Fallen die Anspruchsvor-aussetzungen aber weg, muss die Landespflegegeldstelle unverzüglich informiert werden. Dann wird das Landespflegegeld nicht mehr gezahlt.

Formular online oder gedruckt

Stirbt der oder die Betroffene nach Antragstellung, wird das Pflegegeld bis zum Ende des Kalendermonats gezahlt, in dem der oder die Pflegebedürftige verstorben ist. Voraussetzung ist, dass die Person in dem Monat, in dem sie gestorben ist, mindestens für einen Tag Anspruch auf Zahlung von Pflegegeld hatte. Das Formular finden Betroffene unter www.erlangen-hoechstadt.de zum Her-unterladen. In gedruckter Form ist es ebenfalls beim Landratsamt, bei der Seniorenbeauftragten Anna Maria Preller unter der Telefonnummer 09131/803-1331 oder per E-Mail an anna.maria.preller@erlangen-hoechstadt.de erhältlich. Alternativ gibt es den Antrag auch auf der Landespflegegeld-Seite der Bayeri-schen Staatsregierung unter http://www.landespflegegeld.bayern.de/antrag.asp. Weitere Informationen gibt es unter http://www.landespflegegeld.bayern.de/faq.pdf. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren