Bamberg
Wettbewerb

Antonia punktet mit Verfassung

Unter dem Motto "So geht's nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch" stand der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2018/2019. Unter den Landessiegern ist auch ein Beitrag aus Bamberg, genauer von...
Artikel drucken Artikel einbetten

Unter dem Motto "So geht's nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch" stand der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2018/2019. Unter den Landessiegern ist auch ein Beitrag aus Bamberg, genauer von Antonia Reul der Klasse 8 des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums mit dem Thema "Geschichte für dich - Warum floh die Regierung 1919 nach Bamberg?". Bei ihrer Recherche nach einem Thema war die Schülerin auf die Flucht der bayerischen Regierung nach Bamberg gestoßen. Durch Straßeninterviews bemerkte sie, dass kaum Bamberger Bürger schon einmal von der "Bamberger Verfassung", die im Zusammenhang mit der Revolution 1918/19 steht, gehört hatten. Die Achtklässlerin forschte im Stadtarchiv Bamberg und führte ein Expertengespräch. Aufnahmen dieses Gesprächs, ergänzt durch Interviews, Rollenspiele, eine Umfrage mit aktuellem Bezug und Sprechanteile, verarbeitete sie zu einem Podcast. In diesem untersucht sie, warum Bamberg als Ersatzort für München ausgewählt wurde und kommt zu dem Schluss, dass im damals ruhigen und konservativen Bamberg kein Potenzial für weitere Unruhen zu befürchten waren: Bamberg sei das Weimar Bayerns.

Auch ein Förderpreis ging nach Bamberg: "Demokratie in unruhigen Zeiten: 1919 - Die Bamberger Verfassung. Geschichten und Geschichte zur Bamberger Verfassung" lautete das Thema der 11. Klasse des Franz-Ludwig-Gymnasiums, wie die Körber-Stiftung weiter mitteilt. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren