Coburg

Anstieg der Arbeitslosigkeit ist durchaus üblich im Sommer

Zum Ende des Berufsausbildungsjahres und zum Start in die Sommerferien stieg die Arbeitslosigkeit im August naturgemäß wieder an. Im vergangenen Monat hat s...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum Ende des Berufsausbildungsjahres und zum Start in die Sommerferien stieg die Arbeitslosigkeit im August naturgemäß wieder an. Im vergangenen Monat hat sich die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg im Vergleich zum Juli um 956 auf 11 061 erhöht. Sie ist jedoch mit einem Minus von 751 Arbeitslosen (-6,4 Prozent) in den letzten zwölf Monaten deutlich gesunken. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im August um 0,3 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent.
Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,5 Prozent. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Sommermonat August ist nichts Ungewöhnliches, teilt die Agentur für Arbeit mit.


Chancen für junge Fachkräfte

Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, sieht positive Signale für einen goldenen Herbst auf dem Arbeitsmarkt: "Der Konjunkturmotor brummt und bietet vielfältige Chancen, dass diese frischgebackenen Fachkräfte nach den Sommerferien ins Berufsleben durchstarten können."
In der Stadt Coburg stieg die Zahl der Arbeitslosen um 83 (+7,4 Prozent) auf 1198. Vor allem junge Menschen meldeten sich verstärkt nach ihrem Ausbildungsende arbeitslos, da nicht immer ein nahtloser Übergang in eine Beschäftigung auf-grund der Ferienzeit möglich war. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren erhöhte sich daher im letzten Monat um 19 oder 13,4 Prozent auf 161. Die Arbeitslosenquote stieg auf 5,3 Prozent (Vorjahr 5,7 Pro-zent). Gegenüber August 2016 reduzierte sich die Arbeitslosigkeit um 79 Personen oder 6,2 Prozent. Ihre Beschäftigung verloren 142 Personen, genauso viele wie im letzten Jahr. 106 Arbeitslose fanden eine neue Beschäftigung, 32 mehr als im Vor-jahresmonat. Im abgelaufenen Monat meldeten die Arbeitgeber aus dem Stadtgebiet dem Arbeitgeberservice 304 sozialversicherungspflichtige Stellen. Dies sind 97 oder 46,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Landkreis Coburg erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen in den letzten vier Wochen um 179 (+12,0 Prozent) auf 1666. Seit August 2016 ist die Erwerbslosigkeit um 136 Personen oder 7,5 Prozent gesunken. Auch im Landkreis Coburg meldeten sich vor allem junge Menschen verstärkt nach ihrem Ausbildungsende arbeitslos. Die Zahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren stieg im vergangen Monat um 50 oder 26,9 Prozent auf 236. Die Arbeitslosenquote stieg auf 3,3 Prozent (Vorjahr 3,6 Prozent). Der Arbeitgeberservice konnte in diesem Monat 322 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote aus dem Landkreis entgegennehmen. Das sind 132 bzw. 69,5 Prozent mehr als im August 2016. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren