Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
Gesundheit

Anregungen für den Start ins neue Jahr

Bald gibt es in Höchstadt sogenannte Stadtrunden. "Dadurch wollen wir die Leute von der Couch holen", erklärt Ulrike Reinhardt vom Netzwerk für Sport und Gesundheit. Geplant ist, die Stadtrunden so zu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sabine Haupt (von links), Doreen Plonus, Ulrike Reinhardt, Titus Czyz und Hans-Peter Schneider haben viele Aktivitäten geplant.  Foto: Schiffl
Sabine Haupt (von links), Doreen Plonus, Ulrike Reinhardt, Titus Czyz und Hans-Peter Schneider haben viele Aktivitäten geplant. Foto: Schiffl

Bald gibt es in Höchstadt sogenannte Stadtrunden. "Dadurch wollen wir die Leute von der Couch holen", erklärt Ulrike Reinhardt vom Netzwerk für Sport und Gesundheit. Geplant ist, die Stadtrunden so zu gestalten, dass alle, ob Senioren oder Familien, daran teilnehmen können.

Als Auftakt gibt es am 13. März einen Vortragsabend des Netzwerkes, an dem es unter dem Motto "Wissen bewegt!" rund um Gesundheitsthemen und Bewegung geht.

Laufen oder doch Radfahren?

An dem Abend erklärt Dr. Leonard Fraunberger, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Sportmedizin, wie der Körper eigentlich funktioniert und wie ein bewussterer Blick auf die Bewegungsabläufe und deren Qualität möglich ist.

Außerdem gibt es ein breites Spektrum an Gesundheits- und Leistungstests, die aufzeigen, wie es um die persönliche Fitness und Gesundheit steht. Anhand der Ergebnisse wird dann ein individueller Trainingsplan erstellt.

Für Radfahrer gibt es unter anderem eine Fahrrad-Sitzpositionsanalyse. Titus Czyz, Personal Trainer und Schwimmcoach, zeigt in seinem Vortrag, wie sich Beschwerden vorbeugen lassen oder auch die Leistungsfähigkeit wiederherstellen oder steigern lässt. Dabei geht Cyzy auch auf Grundlagen wie Kraft, Stabilität und korrekte Bewegungsmuster ein.

Sabine Haupt stellt ebenfalls noch ihre geführten Trimm-Dich-Pfad-Touren und das Thema Kneipp vor.

Konkret wird es dann am 17. März bei der ersten Stadtrunde. Die kleine Spazierrunde soll im Engelgarten beginnen und nicht länger als drei Kilometer sein. "Das Angebot soll vor allem für Einsteiger sein und wird von Hans Peter Schneider geleitet", erklärt Doreen Plonus.

Neben dem Engelgarten soll es die Spazier-, Walking- oder Laufrunde auch in Höchstadt Süd, Bösenbechhofen und Biengarten geben. "Die Idee ist einfach, die Leute anzuregen, sich mehr zu bewegen. Deswegen ist das auch kein Lauftreff", sagt Reinhardt. Auch über weitere Anregungen zu anderen "Stadtrunden" freut sich das Netzwerk. tes

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren