Laden...
Kronach
Vorlesewettbewerb

Anna Müller von der Siegmund-Loewe-Realschule ist die neue Kreis-Lesekönigin

Kronach —  Wenn ein "Agent auf vier Pfoten" einen "Hahn im Geschirrschrank" und "Warrior Cats in der Wildnis" trifft,dann ist es Zeit für den Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhand...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Siegerin Anna Müller (Mitte) mit den weiteren Teilnehmern, der Jury sowie Organisator Thomas Hauptmann (vierter von links), Schulleiter Uwe Schönfeld (vierter von rechts) und Moderatorin Monika Kotschenreuther (dritte von rechts).  Foto: Heike Schülein
Die Siegerin Anna Müller (Mitte) mit den weiteren Teilnehmern, der Jury sowie Organisator Thomas Hauptmann (vierter von links), Schulleiter Uwe Schönfeld (vierter von rechts) und Moderatorin Monika Kotschenreuther (dritte von rechts). Foto: Heike Schülein

Kronach —  Wenn ein "Agent auf vier Pfoten" einen "Hahn im Geschirrschrank" und "Warrior Cats in der Wildnis" trifft,dann ist es Zeit für den Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der für den Schulamtsbezirk Kronach gestern an der Siegmund-Loewe-Realschule stattfand. Dabei ging es heuer überwiegend "tierisch" zu.

Spannung lag in der Luft, als die talentiertesten Vorleser um den Titel Kreis-Lesekönig beziehungsweise Kreis-Lesekönigin kämpften. Die teilnehmenden fünf Mädchen und zwei Jungs hatten sich zunächst klassenintern und anschließend als Schulsieger an den Mittelschulen beziehungsweise Realschulen und Gymnasien im Landkreis profiliert. Entsprechend hoch war das Niveau des Kreisentscheids und entsprechend schwierig die Entscheidung der fünfköpfigen Jury, die anhand eines Punktesystems Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis der sieben Teilnehmer bewerten musste.

Am Ende hieß die verdiente Siegerin Anna Müller. Sie hatte sich in der ersten Runde eine lustig-turbulente Textpassage aus "Winston - Geheimagent auf vier Pfoten" ausgesucht und landete damit einen Volltreffer. In der preisgekrönten Kinderbuch-Reihe von Frauke Scheunemann geht es um die Freundschaft und Abenteuer von Kira und ihrem Kater Winston, der - sozusagen als tierisches Pendant zu James Bond - Verbrechern das Handwerk legt.

Während die erste Runde für die Teilnehmer noch verhältnismäßig leicht zu bewältigen war, stellte das Vorlesen eines Fremdtextes im zweiten Durchgang eine wesentlich größere Hürde dar. Ausgesucht wurde dieser vom Wettbewerbs-Organisator Thomas Hauptmann, Fachschaftsvorsitzender für Deutsch an der Siegmund-Loewe-Realschule. Und auch hier wurde es tierisch; hatte dieser doch den humorvoll-mitreißenden Zeitreise-Roman "Der Hund, der die Welt rettet" ausgewählt.

Am liebsten Fantasiegeschichten

Der "Weltretter" ist die allesfressende und immerzu pupsende Promenadenmischung "Mister Masch", der bei seiner Mission unglaubliche Abenteuer erlebt - eine wunderbare, von originellen Ideen nur so strotzende Familien- und Freundschaftsgeschichte, die Werte wie Zusammenhalt, Mut, Hilfsbereitschaft und Tierliebe vermittelt, aber auch jede Menge sprachliche - gerade auch englischsprachige - Stolpersteine beinhaltet. Doch auch diese Herausforderung meisterten die Leseratten beeindruckend.

Letzten Endes überzeugte aber Anna mit einem rundum stimmigen Gesamtpaket, ihrer schönen warmen Erzählstimme und ihrer sehr klaren Aussprache. Die Kronacherin ist eine richtige Leseratte. Sie liest jeden Tag, am liebsten Fantasiegeschichten, Harry Potter-Bücher sowie Tierbücher.

Dass sie den Kreisentscheid gewinnen würde, hatte die Elfjährige nicht gedacht. "Ich hätte den fremden Text besser lesen können", gibt sie sich selbstkritisch. Umso mehr freute sich die Realschülerin über ihren Sieg, zumal ja auch die anderen Teilnehmer sehr gut gelesen hatten. Es sei schon eine Ehre, Kronach beim Bezirksentscheid vertreten zu dürfen, wofür sie sich mit ihrem Sieg nunmehr qualifiziert hat. Kann sie die Jury auch dort überzeugen, reist sie weiter zum Landesfinale. Der oder die Bundessieger wird beim großen Finale gekürt. Für alle Teilnehmer gab es Urkunden sowie schöne Buchpreise.

Die Teilnehmenden, ihre betreuenden Lehrkräfte sowie Angehörigen, die Jury und das Publikum aus den Klassen 6 a, b und c der RS II waren eingangs vom Realschuldirektor Uwe Schönfeld an seiner Schule begrüßt worden. Er würdigte den Mut aller Teilnehmer, sich dem Wettbewerb zu stellen. Durch den Kreisentscheid führte Schülersprecherin Monika Kotschenreuther aus der Klasse 7 b. Für das Rahmenprogramm sorgte die Bläserklasse 6 b unter Leitung von Axel Stumpf mit mitreißenden Klängen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren