Kulmbach
kulmbach.inFranken.de 

Anna-Lena Rothert fertigt "beste Koje"

Wer drei Jahre lang hervorragende Leistungen in seiner Ausbildung gezeigt hat, wird neben seinem Zeugnis noch mit einem Sach- und Geldpreis belohnt. Die aus Grafengehaig stammende Anna-Lena Rothert is...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Karl Geyer GmbH beglückwünschte die Kammersiegerin der Raumausstatter, Anna-Lena Rothert. Im Bild (von links) Andreas Geyer, Anna-Lena Rothert, Erika Geyer und Paul Weiß Foto: privat
Die Karl Geyer GmbH beglückwünschte die Kammersiegerin der Raumausstatter, Anna-Lena Rothert. Im Bild (von links) Andreas Geyer, Anna-Lena Rothert, Erika Geyer und Paul Weiß Foto: privat

Wer drei Jahre lang hervorragende Leistungen in seiner Ausbildung gezeigt hat, wird neben seinem Zeugnis noch mit einem Sach- und Geldpreis belohnt. Die aus Grafengehaig stammende Anna-Lena Rothert ist eine dieser Top-Absolventen. Die Auszubildende der Kulmbacher Karl Geyer GmbH erhielt den Staatspreis für ihre besonderen Leistungen während der Raumausstatterlehre.

Neben ihren theoretischen Kenntnissen überzeugte sie vor allem im praktischen Teil der Gesellenprüfung. In den anspruchsvollen Bereichen Boden, Wand, Polstern und Gardinendekoration, in denen die angehenden Raumausstatter geprüft werden, überzeugte Anna-Lena Rothert nicht nur durch herausragende Einzelleistungen, sondern darüber hinaus mit einer stimmigen Gesamtkomposition ihrer Musterkoje.

Hierfür erhielt sie auch noch den Zusatzpreis "Beste Koje".

"Es ist wichtig, dass die angehenden Raumausstatter in der gesamten Bandbreite unseres Berufs ausgebildet werden. Wir gehören zu den Betrieben, die Fußboden-, Tapezier-, Gardinendekorations- und Polsterarbeiten ausführen", sagte Andreas Geyer.

Somit könnten die Lehrlinge während ihrer dreijährigen Ausbildung von erfahrenen Kollegen in den unterschiedlichen Bereichen begleitet und gezielt auf die Gesellenprüfung vorbereitet werden.

Erika Geyer, die seit der Unternehmensgründung im Jahr 1958 bei Farben-Geyer zu Hause

ist, erfüllte es mit Stolz, dass sich vermehrt auch weibliche Auszubildende wie Anna-Lena Rothert an den Beruf heranwagen und sich auch profilieren können. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren