Bamberg

Anlagetipps vom Bamberger BWL-Professor

Aktien, Fonds, Gold, Antiquitäten, Kryptowährung: Was gilt es, zu beachten? Andreas Oehler gibt im Interview Antworten. Der Lehrstuhlinhaber für Betriebswirtschaftslehre forscht an der Uni Bamberg unt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Oehler
Andreas Oehler

Aktien, Fonds, Gold, Antiquitäten, Kryptowährung: Was gilt es, zu beachten? Andreas Oehler gibt im Interview Antworten. Der Lehrstuhlinhaber für Betriebswirtschaftslehre forscht an der Uni Bamberg unter anderem in den Bereichen Finanzen und Risikomanagement.

Wann sollte ich Geld anlegen?

Andreas Oehler: Das hängt davon ab, was Sie haben. Zunächst einmal sollte ein Basisportfolio da sein. Dazu gehört eine eiserne Reserve von etwa zwei Monatsgehältern auf dem Tagesgeldkonto. Da gibt es zwar wenig Zinsen, aber bis zu ein Prozent ist möglich. Sparbücher lohnen sich kaum. Neben den gesetzlichen Versicherungen rate ich auch zu einer privaten Haftpflicht- und einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Wer Kinder und/oder familiäre Verpflichtungen hat, sollte auch über Risikolebensversicherung und vielleicht über eine Unfallversicherung nachdenken. Da bleibt den meisten Menschen schon nicht mehr viel. Bleiben aber ab 50 Euro pro Monat übrig, kann man sich über Geldanlagen Gedanken machen.

Zu welchen Anlagen raten Sie?

Ich rate zu breitstreuenden ETFs (englisch für: "exchange-traded funds" = börsengehandelte Fonds), preiswert geht das bei einer Online-Bank. Durch breite Streuung sinkt das Gesamtrisiko - bei gleichbleibender Rendite. Hier ist eine Mischung aus Renten- und Aktienfonds sinnvoll. Die Gewichtung hängt vom eigenen Risikobewusstsein ab, ca. 50:50 ist aber bei einem längeren Zeithorizont sinnvoll. Über gute ETFs mit breiter Streuung kann man sich bei der "Stiftung Warentest" gut informieren.

Was ist bei der Beratung wichtig?

Das ist wie beim Arzt. Zunächst eine Diagnose: Was haben Sie schon und was eigentlich übrig? Das kommt oft zu kurz. Danach ist die Aufklärung wichtig, die man etwa auch vor einer Operation erhält: Was ist möglich, was sind die Risiken und Chancen? Erst dann sollte eine Empfehlung ausgesprochen werden.

Langfristig betrachtet zeigt die Kurve der Kryptowährung Bitcoin nach oben. Lohnt es sich, in Internetwährung zu investieren?

Auch manche Van-Gogh-Bilder sind deutlich teurer geworden - unter Liebhabern und Experten. Wenn Sie "zocken" wollen, können Sie das tun. Aber die Entwicklung ist für nicht-professionelle Anleger nicht einzuschätzen - wie etwa auch bei Edelmetallen. Und wetten sollte nur, wer auch verschmerzen kann, den kompletten Einsatz zu verlieren.

Wie sieht es mit Mitarbeiterbeteiligungen aus?

Mit der Anstellung sind Sie schon abhängig vom Erfolg des Unternehmens. Deshalb sollte man sich gut überlegen, ob man in Firmenanteile investieren will. Ich rate dazu nur, wenn man man sie preiswert bekommt und diese auch schnell wieder abgeben kann, wenn das Risiko der Rendite davon läuft.

Ein Ende der Niedrigzinspolitik ist nicht in Sicht. Sollte ich mein Geld nicht lieber einfach ausgeben?

Bevor man sich lange Sorgen um einen mittleren Betrag macht, kann man sich durchaus überlegen, sein Geld lieber auszugeben. In der BWL sagt man, ein Urlaub ist ein Investment ins Humankapital: Danach bin ich erholter und kann konzentrierter arbeiten.

Das Gespräch führte

Markus Klein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren