Breitbrunn

Angler sollen sich mit Verein identifizieren

Ehrungen standen im Blickpunkt der Jahresversammlung des Sportanglervereins Breitbrunn. 60 Mitglieder trafen sich im Sportheim des VfR Hermannsberg/Breitbrunn zu der Tagung, die Vorsitzender Ludwig Bü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ehrung der Breitbrunner Sportangler, vordere Reihe von links: Vorsitzender Ludwig Bühl, Günther Ankenbrand, Luitpold Janson, Susanne Diem und Alfred Thomas; hintere Reihe: Karl Heinz Weber, Karl Heinz Hornung, Hermann Teufel, Marco Zehner und Harry Ebert  Foto: pr
Bei der Ehrung der Breitbrunner Sportangler, vordere Reihe von links: Vorsitzender Ludwig Bühl, Günther Ankenbrand, Luitpold Janson, Susanne Diem und Alfred Thomas; hintere Reihe: Karl Heinz Weber, Karl Heinz Hornung, Hermann Teufel, Marco Zehner und Harry Ebert Foto: pr

Ehrungen standen im Blickpunkt der Jahresversammlung des Sportanglervereins Breitbrunn. 60 Mitglieder trafen sich im Sportheim des VfR Hermannsberg/Breitbrunn zu der Tagung, die Vorsitzender Ludwig Bühl leitete.

Er blickte auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr. Den Mitgliederstand bezifferte er auf 224 Personen.

Bühl rief die Veranstaltungen des Vereins ins Gedächtnis zurück und appellierte an die Mitglieder, dass sie Unterstützung leisten. "Unser traditionelles Fischessen musste ausfallen, weil wichtige Helfer fehlten", bedauerte er. Bühl bat die Angler, die eigene Angelordnung zu befolgen, die dabei helfe zu erkennen, wie es um den Bestand der Fische steht. Er kündigte strengere Vorgaben bei der Ausgabe der Angelkarten an. Ziel des Vereins müsse es sein, dass sich Angler auch mit den Anliegen des Vereins identifizieren sollen und nicht nur ihrem Hobby nachgehen.

Gewässerwart Markus Beck berichtete über den Fang sowie den Besatz der Fische. Den Angler bat er, auf mehr Sauberkeit zu achten und keinen Abfall hinterlassen.

Für die Jugendabteilung erinnerte Sven Wirth daran, dass am Jugendausbildungszeltlager des Fischereiverbandes in Iphofen vier Jungangler des Breitbrunner Vereins teilgenommen haben. Für eine Junganglerin gab es im Wissenstest den ersten Platz, erfuhren die Mitglieder.

Die Auszeichnungen

Vorsitzender Bühl ehrte langjährige Mitglieder für 25, 30 oder 40 Jahre Zugehörigkeit. Ausgezeichnet wurden für 40 Jahre: Susanne Diem und Luitpold Janson. Für 30 Jahre: Hermann Teufel, Thomas Bendner, Karl Heinz Hornung, Alfred Thomas, Dieter Wolfschmidt. Für 25 Jahre: Georg Mayer, Günther Ankenbrand, Harry Ebert, Jürgen Fösel, Matthias Krause, Manuel Löwner und Marco Zehner.

Als Anglerkönig wurde Daniel Greubel geehrt. Er erhielt die Königskette. Greubel hatte die Königswürde vor seinen Konkurrenten Rainer Pöhlein und Michael Diem errungen. Für 25 Jahre Tätigkeit als Zweiter Vorsitzender wurde Karl Heinz Weber ausgezeichnet.

Die Bürgermeisterin Gertrud Bühl, die auch Mitglied ist, bescheinigte der gesamten Vorstandschaft eine hervorragende Arbeit. Der Verein habe viel geleistet und pflege sein schönes Angelgewässer in Stettfeld, lobte die Bürgermeisterin. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren