Laden...
Steinbach am Wald

Angebot in Warteschleife

Aufgrund der großen Nachfrage baut die Rheuma-Liga Kronach ihr Angebot aus. Nun gibt es auch in Steinbach am Wald zwei Wassergymnastik-Gruppen. Doch die müssen gleich mal pausieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Thomas Löffler, Therapeutin Antje Beker, die Gruppensprecherinnen Hanne Lieb und Barbara Müller sowie 1. Vorsitzender Otto Degenbeck freuen sich mit den Teilnehmern über die neuen Wassergymnastik-Gruppen im Steinbacher Schwimmbad. Mit im Bild ist (im Wasser, ganz vorne) Therapeutin Katja Hofmann.  Foto: Heike Schülein
Bürgermeister Thomas Löffler, Therapeutin Antje Beker, die Gruppensprecherinnen Hanne Lieb und Barbara Müller sowie 1. Vorsitzender Otto Degenbeck freuen sich mit den Teilnehmern über die neuen Wassergymnastik-Gruppen im Steinbacher Schwimmbad. Mit im Bild ist (im Wasser, ganz vorne) Therapeutin Katja Hofmann. Foto: Heike Schülein

Ganz nach ihrem Motto "Bewegung - Begegnung - Beratung" bietet die Rheuma-Liga Kronach Rheumakranken ein vielfältiges Beratungs- sowie Bewegungsangebot mit Wasser- und Trockengymnastik. Aufgrund anstehender Sanierungsarbeiten ist das Schwimmbad der Kronacher Lebenshilfe aktuell eh nicht nutzbar, weswegen die Arbeitsgemeinschaft (Arge) derzeit den sieben Wassergruppen in Kronach die so wichtige Wassergymnastik nicht anbieten kann.

Nicht zuletzt auch deshalb freut sich Vorsitzender Otto Degenbeck nun über zwei neu gegründete Gruppen im Generationen-Bad in Steinbach am Wald. Bei einer der ersten Therapiestunden noch vor der Corona-Krise stattete Steinbachs Bürgermeister Thomas Löffler den Teilnehmern einen Besuch ab.

Degenbeck zeigte sich ihm gegenüber sehr dankbar. Auf der Suche nach einem den Anforderungen entsprechenden Schwimmbad habe er mit seiner Stellvertreterin Barbara Müller den halben Landkreis abgefahren. Durch Mundpropaganda sei man schließlich auf das neue Generationen-Bad im Steinbacher Freizeit- und Tourismuszentrum gestoßen, wo man beim Bürgermeister sofort ein offenes Ohr gefunden habe. Völlig unbürokratisch konnte man für Donnerstag den einzigen noch freien Zeitraum von 16 bis 18 Uhr buchen. Solange man keine weiteren Gruppen hat, kann daher die Gruppe 1 bereits eine halbe Stunde eher ins Wasser sowie die Gruppe 2 nach der Gymnastik eine halbe Stunde länger bleiben.

Zwei Ergotherapeutinnen

Das am Donnerstag auf 30 Grad aufgeheizte Bad habe genau die richtige Wasser-Temperatur. Nach vielen Telefongesprächen von ihm und Schriftführerin Hannelore Lieb konnte man zudem mit Antje Beker und Katja Hofmann zwei weitere Ergotherapeutinnen gewinnen. Gleichzeitig möchte man mit dem neuen Angebot vor Ort in Steinbach Rheuma-Erkrankten im Norden des Landkreises die Teilnahme an der so wichtigen Bewegungstherapie erleichtern. Ein Ansinnen, das man schon längere Zeit verfolge.

Der Arzt kann Wasser- und/oder Trockengymnastik verschreiben. Diese "Verordnung für Funktionstraining" muss von der Krankenkasse genehmigt werden. Aber auch Selbstzahler mit und ohne Mitgliedschaft können an den Therapiegruppen teilnehmen.

So erfreulich das neue Angebot ist, so bedauerlich, wenngleich verständlich, ist es, dass es aktuell aufgrund des Corona-Virus wieder ruhen muss. Denn das Schwimmbad in Steinbach bleibt aufgrund der Krise vorerst geschlossen. Sobald das Angebot wieder zur Verfügung steht, wird rechtzeitig informiert.