Marktleugast
marktleugast.infranken.de 

Anforderungen an Wegewarte steigen ständig

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Marktleugast des Frankenwaldvereines im Landgasthof Haueis in Hermes stand der Dank an neun Mitglie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Fokus der Jahreshauptversammlung des Frankenwaldvereines Marktleugast stand der Dank an langjährige und treue Mitglieder. Unser Bild zeigt (von links) Horst Zapf, Volker und Marianne Czapinski, Elfriede Peschel, Brigitte Schramm, Klaus Schramm, Otto Schramm, Matthias Brendel und Reiner Meisel. Foto: Klaus-Peter Wulf
Im Fokus der Jahreshauptversammlung des Frankenwaldvereines Marktleugast stand der Dank an langjährige und treue Mitglieder. Unser Bild zeigt (von links) Horst Zapf, Volker und Marianne Czapinski, Elfriede Peschel, Brigitte Schramm, Klaus Schramm, Otto Schramm, Matthias Brendel und Reiner Meisel. Foto: Klaus-Peter Wulf
Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Marktleugast des Frankenwaldvereines im Landgasthof Haueis in Hermes stand der Dank an neun Mitglieder für ihre Treue und ihr Engagement. Diese Aufgabe übernahm Ehrenobmann und Schriftführer Klaus Schramm.
Für 40-jährige Mitgliedschaft zeichnete er Rosemarie Künzel, Brigitte Schramm und Otto Schramm mit Urkunden und Ehrennadeln aus. Seit 25 Jahren engagieren sich Dorothea Lobenwein, Gretel Purucker, Rita Schott, Robert Schott, Alex Wassing und Ewald Zapf für die intakte Natur. Auch Obmann Reiner Meisel beglückwünschte die Geehrten.
Als neues Mitglied begrüßte er den Mannsflurer Erwin Rohde, der es sich nicht nehmen ließ, mit 90 Jahren der Ortsgruppe beizutreten. Der Obmann ließ die wesentlichen Veranstaltungen Revue passieren. Der absolute Höhepunkt sei die Floßfahrt "Rodach in Flammen" gewesen. Mit einem Info-Stand habe die Ortsgruppe am Straßenfest in Marktleugast teilgenommen.


Harsdorfer Hauswanderung

Wanderwart Horst Zapf blickte auf ein aktives Jahr zurück. Bei zehn Steigla-Wanderungen habe die Ortsgruppe den Frankenwald erkundet. Laut Zapf seien 2018 auch geologisch-kulturelle Touren geplant. Ganz besonders machte er auf die "Harsdorfer Hauswanderung" am 12. August aufmerksam.
Alfred Schütz stellte eine Grenzlandfahrt vor, die am 27. Mai unter dem Motto "Zeitreise durch die jüngste deutsche Geschichte" geplant ist.
Im Namen des Weißensteinvereins Stammbach lobte Matthias Trendel die gute Zusammenarbeit mit der Frankenwald-Ortsgruppe Marktleugast. Im Zuge dieser Aktivitäten sei am 9. Juni eine Gemeinschaftsfahrt nach Forchheim mit Stadtbesichtigung und Besuch des Pfalzmuseums gepant.
Eine rege Diskussion entbrannte über das Wegekonzept des Hauptvereins. Die Zertifizierung des Frankenwalds als "Qualitätsregion wanderbares Deutschland" verlange den Ortsgruppen einen enormen Arbeitseinsatz ab, hieß es. Die Kennzeichnung und Markierung sei an sich schon ein Kraftakt für den Wegewart, der ehrenamtlich in seiner knapp bemessenen Freizeit für die Allgemeinheit tätig ist. Er könne nicht noch weitere Arbeiten wie das Entfernen umgestürzter Bäume oder das Erneuern maroder Brücken übernehmen. Die Versammelten waren sich einig, dass es für die Ortsgruppen immer schwieriger wird, die Vorgaben des Hauptvereins zu erfüllen.
Wegewart Michael Andraschko hat sein Amt zur Verfügung gestellt, weil der Arbeitsaufwand mit seiner beruflichen Situation nicht mehr vereinbar ist. Obmann Reiner Meisel bedankte sich bei Andraschko für seinen Einsatz. Um die schwierige Situation zu meistern, werden jetzt Helfer für Kontroll- und Markierungswanderungen am 7. und 21. April vorgesehen.


Lob für die Schatzmeisterin

In ihrem Kassenbericht zeigte Schatzmeisterin Elfriede Peschel geordnete Finanzen auf. Die Revisoren Marianne und Volker Czapinkski bescheinigten ihr eine einwandfreie Arbeit.
Michael Schramm gab noch bekannt, dass die am 4. August stattfindende "Schatzsuche für junge Spürnasen" unter der Leitung von Lena Andraschko ins Sommerferienprogramm für offene Jugendarbeit aufgenommen wird. Klaus-Peter Wulf
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren