Tettau
Vortrag

Anerkannter Experte gibt Auskunft: Wölfe - was kommt da auf uns zu?

Die letzten ursprünglich im Gebiet des heutigen Deutschland lebenden Wölfe wurden bis 1850 ausgerottet. Die ab der Mitte des 19. Jahrhunderts bis Ende des 20. Jahrhunderts in Deutschland angetroffenen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Rückkehr des Wolfes weckt viele Emotionen. Foto: Swen Pförtner/dpa
Die Rückkehr des Wolfes weckt viele Emotionen. Foto: Swen Pförtner/dpa

Die letzten ursprünglich im Gebiet des heutigen Deutschland lebenden Wölfe wurden bis 1850 ausgerottet. Die ab der Mitte des 19. Jahrhunderts bis Ende des 20. Jahrhunderts in Deutschland angetroffenen Wölfe waren wahrscheinlich ausnahmslos Zuwanderer. Im Jahr 2000 wurde im sächsischen Teil der Lausitz erstmals wieder eine erfolgreiche Reproduktion (Welpenaufzucht) des Wolfes in Deutschland nachgewiesen. Seitdem hat der Bestand an Wölfen kontinuierlich zugenommen; das Verbreitungsgebiet hat sich beständig vergrößert und auf große Teile der Bundesrepublik ausgedehnt. Im Erfassungszeitraum (Monitoring-Jahr) 2017/18 gab es in sieben Bundesländern insgesamt 103 Rudel oder Paare; die Geburt von 266 Welpen wurde registriert. Durchziehende Einzeltiere wurden in allen Bundesländern beobachtet.

Ein emotionales Thema

Wölfe sind ein emotionales Thema und sorgen für Gesprächsstoff. Immer wieder gibt es vermeintliche Wolfssichtungen, so auch kurz vor Weihnachten im nördlichen Landkreis, wie der FT berichtete. Dies veranlasste die Interessengemeinschaft Tettau dazu, dieses Thema näher zu recherchieren. Durch die Unterstützung der bayerischen Staatsforsten kam ein Kontakt mit einem weltweit anerkannten Experten rund um das Thema "Wolf" zustande. So ist es gelungen, Ulrich Wotschikowsky für einen Fachvortrag zum Thema "Wolf" in Zusammenarbeit mit der Kreisgruppe Kronach des Bundes Naturschutz zu gewinnen.

Ulrich Wotschikowsky ist ein deutscher Wildbiologe und studierter Forstwissenschaftler. Seit der Wiedereinwanderung des Wolfes erlangte er aufgrund seiner Forschungstätigkeit einige Bekanntheit als Wolfsexperte und ist als solcher ein gefragter Ansprechpartner.

Am Freitag, 15. Februar, beginnt um 19 Uhr ein spannender und informativer Vortrag rund um "Meister Isegrim" in Tettaus Festhalle. Der Titel lautet "Wölfe - was kommt da auf und zu?" oder: "Wolfsspuren, der Umgang mit einem Heimkehrer". Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei, freiwillige Spenden sind für die Organisation und den Dozenten erbeten. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren