Gädheim

Anbau schafft Plätze für Kinder

Der Gemeinderat Gädheim beschloss eine Erweiterung der Kita "Bachinsel".
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gemeinde Gädheim wird die Kindertagesstätte "Bachinsel" in Gädheim um einen Anbau erweitern und sowohl die Straße "Am Kindergarten" als auch den Garten (links) überbauen. Damit werden weitere Plätze geschaffen. Der Gemeinderat stimmte dem Konzept zu.  Foto: Ulrike Langer
Die Gemeinde Gädheim wird die Kindertagesstätte "Bachinsel" in Gädheim um einen Anbau erweitern und sowohl die Straße "Am Kindergarten" als auch den Garten (links) überbauen. Damit werden weitere Plätze geschaffen. Der Gemeinderat stimmte dem Konzept zu. Foto: Ulrike Langer

Die Kindertagesstätte "Bachinsel" in Gädheim platzt aus allen Nähten. Die Krippe mit zwölf Plätzen und die Kindergartengruppe mit 35 Plätzen sind ausgebucht und zusätzlich fehlen schon jetzt ein Turnraum und ein Intensivraum. Daher beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend, einen Anbau zu geschätzten Kosten von rund 340 700 Euro zu errichten.

Wie der Bürgermeister Peter Kraus (CSU), der zugleich Vorsitzender des Caritas-Trägervereins ist, erläuterte, sind die Sorgenfalten der beiden Leiterinnen Andrea Schuler und Nadine Henneberger angesichts der großen Nachfrage und der beengten Räumlichkeiten immer tiefer geworden. "Das einzig Sinnvolle ist, die Kita um einen Anbau zu erweitern, so dass uns künftig zwei Kindergartengruppen mit insgesamt 50 Plätzen zur Verfügung stehen", betonte er.

Schon jetzt habe man eine Ausnahmegenehmigung für 35 statt der üblichen 25 Plätze für Kinder ab drei Jahren benötigt. Zudem werde man für das kommende Jahr eine Genehmigung für weitere drei Plätze beantragen müssen und auch bekommen. "Es gibt auch in den umliegenden Kommunen keine Ausweichmöglichkeit mehr", teilte Kraus mit.

Wie die Leiterinnen erklärten, bedeutet die Situation schon seit einigen Jahren eine Einschränkung für die Kinder, denen der Platz zum Spielen und für den Rückzug fehle. Für den Bürgermeister bedeutet der Anbau auch eine Entlastung der Krippe, da man eventuell eine Übergangsgruppe für zweieinhalbjährige Kinder bilden könne, wie er darstellte.

Der Anbau mit zwei jeweils 50 Quadratmeter großen Gruppenräumen, einem Wartebereich und einem begrünten Flachdach wird im Süden der Kita erfolgen, wobei die Straße "Am Kindergarten" überbaut und künftig eine Sackgasse bilden wird. Genutzt wird auch der benachbarte Garten, den die Gemeinde bereits erworben hat. Der Anbau erhält zudem einen eigenen Eingang, einen Zugang zu dem bestehenden sanitären Bereich und einen weiteren Zugang zum bestehenden Gebäude. Gleichzeitig wird ein Gruppenraum in der jetzigen Kita zu einem Intensivraum und einem Umkleidebereich umgestaltet. Der Turnraum, der zurzeit als Gruppenraum genutzt wird, kann nach den Bauarbeiten wieder als solcher dienen.

Wie Bürgermeister Peter Kraus mitteilte, kann die Gemeinde im besten Fall eine Fördeung zwischen 65 und 70 Prozent erhalten. Rainer Kitzinger vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Wülflingen erläuterte die Kosten und gab an, dass das Flachdach Oberlichter zur besseren Beleuchtung erhalte. Außerdem würden die Fenster und Türen bis zum Boden ausgeführt und eine überdachte Terrasse um den Anbau angelegt.

Mit Beginn der Arbeiten ist im Frühjahr 2020 und mit der Fertigstellung im September 2020 zu rechnen. Der Gemeinderat zeigte sich mit der Planung einverstanden und beauftragte den Bürgermeister mit der Erstellung des Bauantrags und des Förderantrags. Zweite Bürgermeisterin Doris-Scheller Gräf betonte, dass sich die Gemeinde damit wieder einmal als kinder- und familienfreundlich zeige.

Weitere Themen

Der Gemeinderat besprach einige weitere Punkte. Beschlossen wurde die überarbeitete Neuordnung der Bebauungspläne "Obere und untere Röthen" sowie "Eichelberg" und "Eichelberg II" in Gädheim.

Bürgermeister Peter Kraus gab bekannt, dass die Allianz "Main & Haßberge" nun den Leader-Förderantrag für die Mitfahrbänke gestellt habe.

Nach der endgültigen Abrechnung des Breitbandausbaus liegen die Gesamtkosten bei 229 409 Euro. Der Eigenanteil der Gemeinde beträgt insgesamt 45 882 Euro.

Auch in diesem Jahr unternahm die Gemeinde einen Familienausflug. Sie besuchte den Holiday-Park in Haßloch.

Die jährliche Verkehrsschau am Bahnübergang Gädheim findet am Donnerstag, 4. Juli, um 9.30 Uhr statt. Dabei geht es vor allem um die Verkehrssicherung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren