Coburg

An der Ostsee hat es mächtig gefunkt

"Wir sind heute noch glücklich": Seit 65 Jahren sind Horst und Else Schuster verheiratet. Sie empfingen viele Glückwünsche.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die jüngste Tochter Rosi Resch (links), Enkel Sandro Lachmann und Coburgs Zweite Bürgermeisterin Birgit Weber (rechts) gratulierten von Herzen Horst und Else Schuster zu ihrem 65. Ehejubiläum.  Fotos: Meißinger
Die jüngste Tochter Rosi Resch (links), Enkel Sandro Lachmann und Coburgs Zweite Bürgermeisterin Birgit Weber (rechts) gratulierten von Herzen Horst und Else Schuster zu ihrem 65. Ehejubiläum. Fotos: Meißinger

Das Ehepaar Horst und Else Schuster feierte am vergangenen Montag im Seniorenzentrum am Schießstand seinen 65. Hochzeitstag. Sie hätten aus Liebe geheiratet, betonten beide bei diesem schönen Anlass. Die eiserne Braut zeigte ihr Hochzeitsfoto und meinte über ihren damaligen Bräutigam: "Damals war er schön! Jetzt ist er grau." Dass das Altwerden ihrer Liebe zueinander keinen Abbruch tue, bekräftigten beide mit den Worten: "Wir sind heute noch glücklich!"

Das Ehepaar befindet sich seit Oktober 2017 im Seniorenheim in Coburg in einem gemeinsamen Zimmer. Ihre Betten stehen direkt nebeneinander. Davor, von 1995 an, lebten sie in Ebersdorf in einem Mehrfamilienhaus, in dem der gelernte Schiffbauer Hausmeisterdienste und die Pflege des Grundstücks mit übernahm. Ins oberfränkische Ebersdorf kam das Ehepaar, weil ihre jüngste Tochter Rosi Resch dort wohnte und ihre Eltern gerne in ihrer Nähe haben wollte. Als Tochter Rosi später nach Coburg zog und das selbstständige Leben für Else und Horst Schuster immer anstrengender wurde, beschloss das Ehepaar, sich im Seniorenzentrum am Schießstand niederzulassen.Nach wie vor schauen Tochter Rosi Resch und Enkel Sandro Lachmann nach den Eltern und Großeltern. Die anderen drei Kinder des Jubiläumspaares wohnen im Norden Deutschlands.

Horst Schuster wurde am 24. März 1936 in Reichenbach im Vogtland (Sachsen) geboren. Er war das mittlere Kind und hatte vier Geschwister. Mit 17 Jahren wanderte er an die Ostsee aus.

Else Schuster erblickte das Licht der Welt als erstes von fünf Kindern am 6. Dezember 1935. Horst und Else lernten sich an der Ostsee auf einer Familienfeier, einer Hochzeit, kennen und beschlossen 1954 zu heiraten. Damals waren sie gerade 18 Jahre jung. Sie bekamen vier Kinder: Hans-Jürgen, Erwin, Christine und Rosi.

Horst Schuster erlernte den Beruf des Schiffbauers auf einer heute noch existierenden Werft. Else Schuster war auf einem Gut in Wilhelmsdorf in Brandenburg aufgewachsen, wurde am Ende des Zweiten Weltkrieges aus ihrer ursprünglichen Heimat vertrieben und fand in Nienhagen an der Ostsee ein neues Zuhause. Von Kind an war sie das Arbeiten gewohnt. Von daher kümmerte sie sich dann mit Freude und Leidenschaft um ihre Familie.

Als die Kinder alt genug waren, um in einen Kindergarten zu gehen, war sie zeitweise außer Haus erwerbstätig. Als junge Frau sei sie sehr froh gewesen, dass ihre Eltern ihr hin und wieder Unterstützung geben konnten.

Das eiserne Ehepaar hat mittlerweile sechs Enkelkinder und drei Urenkelkinder. Horst und Else Schuster betonten: "Wir sind froh, dass wir uns noch haben."

Coburgs Zweite Bürgermeisterin Birgit Weber überbrachte die Glückwünsche der Stadt Coburg und ein Glückwunschschreiben des Oberbürgermeisters Norbert Tessmer sowie einen festlichen Blumengruß. Bei diesem Ehepaar, das nun seit 65 Jahren verheiratet ist, kommen die Grußworte des Oberbürgermeisters zum Tragen, der Rainer Maria Rilke zitiert: "Je mehr Liebe man gibt, desto mehr besitzt man davon."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren