Forchheim
forchheim.inFranken.de 

Amtsärztin klärt Berufsschüler über Gefahren auf

Die "Gesundheitsregion plus" und Cornelie Fröhlich, Amtsärztin im Gesundheitsamt Forchheim, brachten das Thema "sexuelle Gesundheit, Gefahren von sexuell übertragbaren Infektionen und Schutzmöglichkei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Präventionsveranstaltung in der Berufsschule  Foto: privat
Bei der Präventionsveranstaltung in der Berufsschule Foto: privat

Die "Gesundheitsregion plus" und Cornelie Fröhlich, Amtsärztin im Gesundheitsamt Forchheim, brachten das Thema "sexuelle Gesundheit, Gefahren von sexuell übertragbaren Infektionen und Schutzmöglichkeiten" rund 100 Berufsschülern im Beruflichen Schulzentrum Forchheim näher.

"Gesund gelebte Sexualität ist eine wichtige Größe im Leben und trägt zur Tragfähigkeit von Beziehungen, zur Stabilität von Familien, Gesundheit und Lebensfreude bei. Es muss das Ziel für jeden jungen Menschen sein, sich bewusst mit der Thematik auseinanderzusetzen, um selbstbestimmt die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Dafür braucht man aus unserer Sicht im Wesentlichen zwei Dinge: gute Information und eine persönliche Beziehung", sagte Cornelie Fröhlich.

In der Veranstaltung wurden daher wichtige allgemeine Gedanken zum Umgang mit Sexualität angeregt, Informationen zu oft unterschätzten sexuell übertragbaren Infektionen wie beispielsweise Chlamydien gegeben. Insgesamt regte Fröhlich zum offenen Umgang - auch in der Familie - mit dem Thema an, um es aus der Tabuzone herauszuholen.

Sie sieht in den Teilnehmern, die großteils aus dem Ausbildungsbereich Kinderpflege kamen, einerseits junge Menschen, die selbst gerade ihren Weg finden müssen, aber auch zukünftige Multiplikatoren in einem pädagogischen Beruf. Elisabeth Bräunig, Rektorin des Schulzentrums, meldete zurück, dass die Schüler nach der Veranstaltung noch viel darüber gesprochen hätten. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren