Laden...
Untersiemau
untersiemau.inFranken.de 

Ambitionierte Wünsche

Die Freien Wähler (FW) Untersiemau blicken optimistisch in die Zukunft. Bei der Hauptversammlung in der Gaststätte "Haarther Keller" konnte Vorsitzender Friedrich Knabe einen Zuwachs von zwölf Prozent...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Freien Wähler (FW) Untersiemau blicken optimistisch in die Zukunft. Bei der Hauptversammlung in der Gaststätte "Haarther Keller" konnte Vorsitzender Friedrich Knabe einen Zuwachs von zwölf Prozent (sechs Bürger) vermelden. Derzeitiger Mitgliederstand: 28 Personen. Ganz im Zeichen der nahenden Kommunalwahl am 15. März 2020 stünden die "ehrgeizigen, interessanten, aber auch wichtigen Ziele" der FW, so Knabe.

Unter anderem stelle man das Ehrenamt wie auch die Förderung der Vereine in den Vordergrund, wolle Traditionen pflegen und sie erhalten. Das Nachverdichten der Ortskerne soll vor neuen Baugebieten rangieren und neue Baugebiete sollen energieautark versorgt werden. Weiter, so der Vorsitzende, soll Untersiemau eine lebenswerte und attraktive Gemeinde für Familien sein. Daher werde die Ansiedlung eines Pflegeheims genauso unterstützt wie der Erhalt der Grund- und Mittelschule sowie der Kinderhäuser.

Für die FW stehe fest, dass die Digitalisierung in vernünftigem Rahmen vorangetrieben werden müsse. Außerdem unterstützten die FW es, einen Jugend-Gemeinderat zu etablieren. Weiterhin mache man sich dafür stark, dass die neue Grundsteuer in dem von der Gemeinde beeinflussbaren Rahmen niedrig bleibe. Der Wunsch, nach dem 15. März die zweitstärkste Fraktion im Gemeinderat zu stellen, sei recht ambitioniert, stellte Friedrich Knabe fest. Bis dahin gebe es noch einiges zu tun, meinte er. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende, dass von den Freien Wählern Untersiemau vier Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert wurden: Anja Golle, Reinhard Hartung, Frank Weber und Harry Weber. Außerdem habe man für die Gemeinderatswahl eine gute Liste mit einem Altersdurchschnitt von 45 Jahren benannt.

Die Gemeinderatsmitglieder Frank Weber, Wilhelm Kirchner und Anja Golle konnten von Harmonie zwischen den Fraktionen, von guter Arbeit und zahlreichen wichtigen abgeschlossenen Arbeiten für die Gemeinde berichten. Dabei hätten die FW durch zahlreiche Initiativen, so Kirchner, die Geschehnisse in der Gemeinde beeinflussen und weiterbringen können.

Kreisverbandsvorsitzender Christian Gunsenheimer zeigte sich optimistisch, "dass unser Kontingent im Kreistag vergrößert werden kann". Die FW Untersiemau bezeichnete er als einen der stärkeren Ortsvereine, der voller Tatendrang stecke. Für die bisherige Unterstützung und Mühen sprach er den Dank der Kreistagsfraktion aus.

Friedrich Knabe bat die Versammlung abschließend, weiter Mitgliederwerbung zu betreiben. "Dann kommen wir vielleicht demnächst auf über 30 Mitglieder." Da die regelmäßigen Stammtische gut angenommen würden, werde man diese weiter beibehalten. Norbert Karbach