Kronach
Naturschutz

Am Schulzentrum entstehen Blühwiesen

In dieser Woche wurde das Projekt "Blühwiesen" auf dem Gelände des Schulzentrums Kronach in Angriff genommen. Das Insektensterben hat nämlich gezeigt, dass eine vielfältige Blühlandschaft zum Ausgleic...
Artikel drucken Artikel einbetten
Biobauer Peter Heller bei der ersten Bodenbearbeitung Foto: privat
Biobauer Peter Heller bei der ersten Bodenbearbeitung Foto: privat

In dieser Woche wurde das Projekt "Blühwiesen" auf dem Gelände des Schulzentrums Kronach in Angriff genommen. Das Insektensterben hat nämlich gezeigt, dass eine vielfältige Blühlandschaft zum Ausgleich von Monokulturen für das Überleben bestimmter Insekten, darunter auch den Wildbienen unbedingt erforderlich ist.

Unter den interessierten Blicken zahlreicher Schüler wurde die erste Bodenbearbeitung von Biobauer Peter Heller aus Marktrodach durchgeführt, das "Grubbern". Diese Art der Bodenbearbeitung mit einem landwirtschaftlichen Gerät zur Lockerung und Krümelung des Bodens sowie zur Unkrautbekämpfung und Einarbeitung von humosen Materialien in den Boden ist besonders schonend, besonders auch für Regenwürmer, die sich in den obersten zehn Zentimetern Boden aufhalten. Die Fläche von circa 2500 Quadratmetern eignet sich gut, da sie nur extensiv gemäht und nicht gedüngt wurde. Die zweite Bearbeitung mit gleichzeitigem Einsäen wird in circa drei Wochen stattfinden. Es wird eine Mischung aus über 20 Samensorten verwendet. Spezifische, für unsere Gegend typische und den Standort geeignete Samen werden hinzugefügt. Weißer Senf, Buchweizen, Sonnenblumen, Ölrettich, Ringelblumen, Malven, Serradella und einiges mehr wird dann einige Wochen später das Auge und Insekten vor allem Bienen erfreuen. Stadtrat Peter Witton freut sich sehr, dass es gelungen ist, dieses Projekt, das von Bündnis 90/Die Grünen gesponsert wird, so schnell umzusetzen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren