Gerach
Gemeinderat

"Am Reckendorfer Weg" wird gebaut

In trockenen Tüchern ist der Bebauungsplan "Am Reckendorfer Weg", in dem neben einem Mischgebiet mit Freiwilliger Feuerwehr und einem Geracher Gewerbetreibenden 19 Bauplätze entstehen sollen. In der S...
Artikel drucken Artikel einbetten
In trockenen Tüchern ist der Bebauungsplan "Am Reckendorfer Weg", in dem neben einem Mischgebiet mit Freiwilliger Feuerwehr und einem Geracher Gewerbetreibenden 19 Bauplätze entstehen sollen. In der Sitzung des Gemeinderates wurden die Ergebnisse der Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange vorgestellt, die Räte nahmen das Ergebnis der öffentlichen Auslegung zur Kenntnis und stimmten der 1. Änderung des Bebauungsplanes einstimmig zu, so dass dieser nun beschlossen ist.
In seinem Kurzbericht teilte Bürgermeister Gerhard Ellner (SPD) mit, dass es eine Sonderförderung (Demografiebonus) für die Gemeinde Gerach gibt. Damit wird der Umbau des Jugendtreffs mit 60 Prozent gefördert. Der Mitgliedsbeitrag für die Gemeinde Gerach bei der Baunach-Allinaz beträgt von März bis Dezember bei 942 Einwohnern 1805 Euro.
Vorgestellt wurde in der Sitzung sowie auch in allen anderen VG-Gemeinden der neue Manager der Baunach-Allianz, Felix Hennberger. Er informierte über das erste Schülerprojekt, das in allen elf Mitgliedsgemeinden am 25. September durchgeführt wird. Verstärkt werden soll auch die Zusammenarbeit der Bauhöfe aller Gemeinden. Die Erstellung des ILEK (Integriertes Entwicklungskonzept und des VC (Vitalitätschecks) sei fertiggestellt und könne im Rathaus Gerach eingesehen werden.


Übergangslösung

Weiter stellte der Bürgermeister nach einem Plan des Architekten Ulrich Sammet die vorgesehene Übergangslösung für die nächsten zwei Jahr, die Containerlösung für die Kindergartenkrippe des Kindergartens Gerach, vor. Ellner erklärte, dass die Spielgeräte versetzt werden müssten, wenn die Planung wie vorgeschlagen umgesetzt werden soll. Die Gesamtkosten für die Mietzeit von 24 Monaten einschließlich der Fundamentierung und Nebenkosten werden auf 125 000 Euro geschätzt, wovon 45 000 Euro auf die Miete entfallen. Endgültig soll das Thema Kindergartenerweiterung in einer Sondersitzung beschlossen werden.
In dieser Sondersitzung soll auch der Neubau eines Feuerwehrhauses auf dem ehemaligen Wielandgelände beschlossen werden. Die Pläne wurden in der Sitzung bereits eingesehen. Bauherr ist die Gemeinde Gerach, es wird im Genehmigungsverfahren gebaut.
Wie alle anderen VG-Gemeinden nimmt auch Gerach an der Zusammenarbeit im Bereich des Datenschutzes teil und beteiligt sich anteilig seiner Einwohnerzahl an den Kosten für einen Datenschutzbeauftragten.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren