LKR Coburg

Am Abend brennen wieder die Mahnfeuer der Bauern

Tausende von Schleppern, die in Berlin auffahren, um den Protest der Landwirte gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung in die Hauptstadt zu tragen, erregen bundesweit Aufsehen. Doch die Bauern habe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mahnfeuer bei Lahm am 27. November. Foto: CT-Archiv
Mahnfeuer bei Lahm am 27. November. Foto: CT-Archiv

Tausende von Schleppern, die in Berlin auffahren, um den Protest der Landwirte gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung in die Hauptstadt zu tragen, erregen bundesweit Aufsehen. Doch die Bauern haben noch mehr unternommen, um auf die Probleme aufmerksam zu machen, die sie mit der aktuellen Politik, aber auch der gegen sie gerichteten Stimmung von Teilen der Gesellschaft haben. Grüne Kreuze an vielen Äckern gehören ebenso dazu wie Mahnfeuer. Nach einer ersten Aktion im November brennen heute, Samstag, wieder die Feuer im Landkreis. Die Bewegung "Land schafft Verbindung" kündigt folgende Feuer an:

Oberhalb von Meeder, am Schafhaus, auf dem Hummelberg zwischen Buchenrod und Scherneck, an der Brücke der alten B 303 bei Dietersdorf (alle ab 17 Uhr), zwischen Blumenrod und Fechheim (18 Uhr), bei Plesten (16.30 Uhr), an der hohen Fichte bei Ahorn und am Kreisel an der HEM-Tankstelle bei Ebersdorf (beide 17 Uhr).

Die Bauern diskutieren bei ihren Mahnfeuern gern mit allen, die sich für ihre Anliegen interessieren. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren