Schlüsselfeld
Schluesselfeld.inFranken.de  Reservisten trainieren beim Dreifranken-Marsch.

Altes Wissen sitzt noch

Das Landeskommando Bayern mit seinem Regionalstab "TerrAufgNord" Nürnberg und die Feldwebel für Reservistenangelegenheiten im Bezirk Oberfranken führten in Zusammenarbeit mit dem Verband der Reservist...
Artikel drucken Artikel einbetten
+2 Bilder

Das Landeskommando Bayern mit seinem Regionalstab "TerrAufgNord" Nürnberg und die Feldwebel für Reservistenangelegenheiten im Bezirk Oberfranken führten in Zusammenarbeit mit dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. (VdRBw) und deren Organisationsleitern vom Bezirk Oberfranken und der Kreisgruppe Oberfranken-West einen Marsch mit Stationen zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit durch. Die Veranstaltung war ein Bezirkswettkampf, mit dem Ziel, den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, ihren Wissensstand und ihre Leistungen bei diesem Marsch mit unterschiedlichen Stationen zu vergleichen.

Der Wettkampf wurde ausgetragen im Einsatzraum Schlüsselfeld - Dreifrankenstein. Vom Meldekopf im Dorfgemeinschaftshaus der Freiwilligen Feuerwehr Heuchelheim starteten die Mannschaften zu Fuß mit je fünf Reservisten auf die rund acht Kilometer lange Marschroute. An sieben Stationen auf der Strecke konnten die Wettkämpfer ihr Können unter Beweis stellen.

Dies waren die Themen der Stationen: Zivilmilitärische Zusammenarbeit (ZMZ) mit der Freiwilligen Feuerwehr Heuchelheim, Blaulicht-Sandsack-Befüllung, Handgranatenzielwurf, Orientieren mit Karte und Kompass, Kampfmittelmeldung, Zerlegen und Zusammensetzen von Handwaffen der Bundeswehr, Verwundetenversorgung mit Transport sowie eine Station, an der die Teilnehmer sicherheitspolitische Fragen beantworten mussten.

Die Gesamtleitung des Wettkampfes hatte der Bezirksvorsitzende vom oberfränkischen Bundeswehrreservisten-Verband Oberstleutnant Thomas Gratz. Zur Dienstaufsicht kam vom Landeskommando Bayern / Regional Stab TA Nord/ Nürnberg der ehemalige S3-Stabsoffizier für Reservistenangelegenheiten Oberstleutnant Hans Peter Schöffler. Unterstützt wurde der Wettkampf durch Angehörige der Bundeswehr aus Volkach, der Freiwilligen Feuerwehr Heuchelheim, der DLRG Burgebrach und von Reservisten aus der Bezirksgruppe. Mit dabei als Stationsausbildender der Kreisvorsitzende der Kreisgruppe Oberfranken-West, Oberstleutnant Philipp Mohr.

Den 1. Platz belegte die Mannschaft der RK Hochstadt, 2. RK. Weigolshausen, Unterfranken, 3. RK Bamberg II, 4. RK Bamberg I, 5. RK Aurachtal, 6. RK Viereth, 7. RK. Windsbach Mittelfranken, 8. RK Ebrachgrund und 9. RK. Rothenburg/Fürth Mittelfranken. Peter Vietze

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren