Laden...
Hallstadt
Zeitgeschichte

Als Hallstadt Stadt wurde

Am kommenden Sonntag, 16. Februar, dreht sich zwischen 14 und 17 Uhr im Bürgerhaus alles rund um Hallstadts Stadterhebung im Jahr 1954. Präsentiert werden an diesem Tag Aquarelle, ein Film und Fotos -...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am kommenden Sonntag, 16. Februar, dreht sich zwischen 14 und 17 Uhr im Bürgerhaus alles rund um Hallstadts Stadterhebung im Jahr 1954. Präsentiert werden an diesem Tag Aquarelle, ein Film und Fotos - alles stammt aus dem Jahr der Stadterhebung. Als besonderes Schmankerl wird Helmut Gunreben als Zeitzeuge die Gäste an seinen Erinnerungen teilhaben lassen. Ab 15 Uhr bietet das Team der Stadtbücherei St. Kilian Kaffee und Kuchen an.

In Erinnerungen schwelgen

Warum findet diese Veranstaltung gerade jetzt statt? Im Dezember bekam die Stadt Hallstadt von Klaus Peter Diller zehn Aquarelle geschenkt, die besondere Straßenzüge und Gebäude im Jahr 1954 zeigen. Die Bilder malte der Bamberger Künstler Georg Billek anlässlich der Stadterhebung und verkaufte sie an Prof. Johann Diller. Dieser wiederum vererbte die Kunstwerke seinem Sohn Klaus Peter Diller. Im Rahmen einer kleinen Vernissage möchte die Stadt die Kunstwerke nun präsentieren. Klaus Peter Diller wird selbst nach Hallstadt reisen und ein paar Worte an die Gäste richten. Zusätzlich wird die Künstlerin Waltraud Scheidel anhand der Bilder die Besucher mit auf eine Reise in die damalige Zeit nehmen. Sie selbst erinnert sich noch gut ans Jahr 1954. "Damals trafen wir Kinder uns gerne zum 6-Uhr-Läuten bei der Anna-Kapelle oder besuchten Veranstaltungen im großen Saal, der sich früher oberhalb meines heutigen Ateliers befand", so die Hallstadterin in der Pressemitteilung aus dem Rathaus. Im Anschluss können die Besucher die Kunstwerke im Detail betrachten und in Erinnerungen schwelgen.

Zeitzeuge berichtet

Im ersten Obergeschoss wird Helmut Gunreben als Zeitzeuge über die Stadterhebung berichten. Mit seinen persönlichen Geschichten zieht er die Zuhörer in seinen Bann und lässt bei dem einen oder der anderen alte Erinnerungen wiederaufleben. Außerdem werden dort alte Fotos ausgestellt. Als weiteres Schmankerl wartet im Dachgeschoss ein Originalfilm der Stadterhebung 1954 auf die Besucher. In Endlosschleife wird dieser dort zu sehen sein. Der Streifen zeigt Hallstadt, wie es vor 66 Jahren bei der Stadterhebung aussah. Besonders spannend sind auch Vergleiche zwischen dem damaligen und dem künftigen Marktplatz. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren