Coburg
Mittelschule Untersiemau

Als Einzelkämpfer kommt man nicht weit in der Welt

37 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Untersiemau erhielten ihre Abschlusszeugnisse. Rektorin Kerstin Meyer sagte mit Blick auf die Abschlusszeugnisse: "Das, was auf dem Papier steht, "ist euer...
Artikel drucken Artikel einbetten
Belobigung für die Klassenbesten (von links): Daniel Hammer und Emily Schumann (beide 10M), Angelique Albrecht und Sofia-Maria Mele (beide 9. Klasse); dahinter: Armin Ries, Rektorin Kerstin Meyer und Konrektorin Monika Gunsenheimer.  Foto: Norbert Karbach
Belobigung für die Klassenbesten (von links): Daniel Hammer und Emily Schumann (beide 10M), Angelique Albrecht und Sofia-Maria Mele (beide 9. Klasse); dahinter: Armin Ries, Rektorin Kerstin Meyer und Konrektorin Monika Gunsenheimer. Foto: Norbert Karbach

37 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Untersiemau erhielten ihre Abschlusszeugnisse. Rektorin Kerstin Meyer sagte mit Blick auf die Abschlusszeugnisse: "Das, was auf dem Papier steht, "ist euer Verdienst. Das habt ihr mit unterschiedlichem Aufwand in tausenden Schulstunden erarbeitet." Auch die Eltern seien beteiligt gewesen - durch Unterstützung, Ermunterung und Druck. Ebenso haben die Lehrkräfte allen Grund zu strahlen, da auch sie einen Anteil an diesem Papier haben.

Nun gehe es für die Schüler in die Welt hinaus. Aber die Welt sei nicht so klein und übersichtlich wie die Schule, gab Meyer zu bedenken. Allein, als Einzelkämpfer, komme man nur schwer durch. "Deshalb habt ihr im Unterricht nicht nur formales Wissen gesammelt, sondern auch Werte wie Sozialverhalten vermittelt bekommen." Und das bräuchten in der Zukunft alle.

Ein Dank von der Rektorin und allen Schülern ging an die beiden Klassenleiter Monika Gunzenheimer und Armin Ries. Sie wünschte den Entlassenen, dass sie sich in diesem Welt-Wald nicht verirren. "Ich hoffe, es ist immer jemand da, der sein Licht leuchten lässt und euch weiter hilft!" Bürgermeister Rolf Rosenbauer sprach als Schulverbands-Vorsitzender für alle beteiligten Gemeinden. "Der Titel des heutigen Programms lautet School's out", stellte er fest. "Doch ich möchte hinzufügen, was ihr in den nächsten Tagen noch häufig hören werdet: Aber das Lernen geht weiter!" Der jetzige Moment sei nur ein Verlassen eines Gebäudes, das in den letzten Jahren vertraut war. "Von diesem Tag an nehmt ihr Euer Leben selbst in die Hand!"

"Es ist geschafft, wenn es auch nicht immer leicht war", stellte die Vorsitzende des Elternbeirats, Birgit Reißmann, fest. Nun sei eine wichtige Hürde bezwungen worden. Die Hindernisse werden in Zukunft nicht für jeden gleich hoch sein. "Deshalb gebt nie auf! Verliert euch nie aus den Augen! Seid immer ehrgeizig und hilfsbereit!"

Bevor die Zeugnisse verteilt wurden, erhielten die Besten beider Klassen kleine Präsente: Angelique Albrecht und Sofia-Maria Mele (Klasse 9) sowie Emily Schumann und Daniel Hammer (Klasse 10M). Für die musikalische Umrahmung der Feierstunde sorgten Larissa Wiesner (Piano) sowie Sabine Marr und Kollegium. ka

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren