Forchheim
forchheim.inFranken.de  Der DAV setzt den positiven Mitgliedertrend fort. Michael Haensch ist Vorsitzender der neuen Jugendvollversammlung.

Alpenverein zählt 3300 Mitglieder

Die Sektion Forchheim des Deutschen Alpenvereins (DAV) hielt ihre Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ab. Vorsitzender Ulrich Schürr wurde bei den turnusmäßigen Neuwahlen einstimmig in seinem Amt bes...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der DAV-Vorstand (von links): Thomas Neubauer, Zweiter Vorsitzender Dieter Sprott, Vorsitzender Ulrich Schürr sowie Schriftführer und Jugendwart Michael Haensch Foto: privat
Der DAV-Vorstand (von links): Thomas Neubauer, Zweiter Vorsitzender Dieter Sprott, Vorsitzender Ulrich Schürr sowie Schriftführer und Jugendwart Michael Haensch Foto: privat

Die Sektion Forchheim des Deutschen Alpenvereins (DAV) hielt ihre Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ab. Vorsitzender Ulrich Schürr wurde bei den turnusmäßigen Neuwahlen einstimmig in seinem Amt bestätigt und erhielt großes Lob für seine Arbeit. Zweiter Vorsitzender bleibt Dieter Sprott. Thomas Neubauer als Schatzmeister und Michael Haensch als Schriftführer und Jugendreferent komplettieren den engeren Vorstand.

Erstmals wurde nach den neuen Vorgaben des Hauptvereins auch eine Jugendvollversammlung der Sektion vor der eigentlichen Jahreshauptversammlung abgehalten. In dieser wurden und werden in Zukunft zentrale Belange der weit über 500 Jugendlichen in der Sektion erörtert und besprochen. Als Sprecher und Vorsitzender der Jugendvollversammlung wurde Michael Haensch gewählt. "Wir stärken auf diesem Weg die Stimme der Jugend in unserem Verein und geben ihr einen gewichtigen und dauerhaften organisatorischen Rahmen", freute sich Michael Haensch.

In seinem Jahresrückblick zog der Vorsitzende Ulrich Schürr eine erfreuliche Bilanz. "Wir freuen uns über eine nach wie vor anhaltende außerordentliche Beliebtheit unseres Vereins", sagte Schürr. Mit nunmehr rund 3300 Mitgliedern konnte sich der Verein ein weiteres Jahr in Folge merklich erweitern und den positiven Mitgliederentwicklungstrend fortsetzen. Der Anstieg beträgt rund 150 Mitglieder.

Der prall gefüllte Kalender des Vereinsjahres bietet ein abwechslungsreiches Programm in allen Facetten des Bergsports und darüber hinaus gesellige Veranstaltungen. Der Verein freut sich über einen großen Zuspruch bei seinen Veranstaltungen. Sommer- und Herbstfahrt sowie die Skifahrten wurden wiederum mit großem Erfolg durchgeführt und sind mittlerweile regelmäßig ausgebucht.

In seinem Rechenschaftsbericht legte Vorsitzender Schürr dar, dass große Projekte organisatorischer Art im abgelaufenen Vereinsjahr erfolgreich umgesetzt werden konnten. Die Etablierung der Geschäftsstelle in der Wiesentstraße mit Materiallager und Bücherei ist abgeschlossen, konstatierte Schürr, verbunden mit einem dicken Lob an die Geschäftsstellenleiterin Sabine Schell. "Die Geschäftsstelle erfreut sich einer sehr guten Annahme und Akzeptanz. Wir haben damit ein sehr gutes Serviceangebot für unsere Mitglieder geschaffen", konnte Schürr zufrieden resümieren. Gleiches gelte für das Serviceangebot des neu angeschafften Vereinsbusses, der intensiv genutzt wird.

Auf eine gesunde finanzielle Situation konnte Schatzmeister Thomas Neubauer im Rahmen des Kassenberichts verweisen. Für seinen großen persönlichen Einsatz auch über seine Schatzmeistertätigkeit hinaus dankte ihm die Sektion sehr herzlich. Großes Lob erhielt auch Schriftführer Michael Haensch für seine professionelle und zuverlässige Arbeit. Der Dank der Sektion galt ebenso dem Zweiten Vorsitzenden Dieter Sprott für seine zahlreichen unterstützenden Tätigkeiten im Vereinsjahr.

Besonders erfreulich stellt sich nach wie vor die Situation im Bereich des Jugendkletterns dar. Die zuständige Verantwortliche Jutta Strom-Haensch freute sich über einen anhaltenden Boom und eine stetig steigende Nachfrage der Jugendkletterangebote der Sektion.

Mountainbikegruppe etabliert

Die Jahreshauptversammlung klang aus mit einem unterhaltsamen und informativen Bildervortrag der Leiter der neu etablierten Mountainbikegruppe, Christian Kupfer und Matthias Wölfel. Die jüngste Gruppe der Sektion wird sehr gut angenommen und bietet mittlerweile ein vielfältiges Programm an Mountainbike-Aktivitäten sowohl in der heimischen Region um Forchheim als auch im Alpenraum. Die umfangreich bebilderten Ausführungen fanden großen Applaus bei der Versammlung. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren